×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Willem de Boer, W. de Boer en Zn.
"Frühe Karotten groß genug für die Ernte und hohe Preise"

Trotz der Trockenheit konnten die frühen Karotten gut wachsen, sagt Willem de Boer von W. de Boer und Zn. "Die Möhren aus Limburg werden wohl geringer ausfallen, da die Bewässerung dort schwieriger ist." Im Norden der Niederlande gibt es genügend Wasser; die Größe ist noch nicht voll, aber groß genug, um zu ernten. "Ich erwarte wohl, dass die Ernte von Lagerkarottens durch die Dürre wird stattfinden wird als in anderen Jahren."



Der August ist ein ruhiger Monat und viele Karottenhändler entscheiden sich für einen Urlaub. Dadurch hat Willem de Boer und Zn. derzeit keinen zusätzlicher Handel. "Eigentlich ist es sogar ruhiger als in anderen Jahren. Oft geht in dieser Zeit viel nach England, aber dort wird selbst auch noch geerntet, genau wie in Osteuropa." Laut Berichten, gibt es Mangel an Karotten, das kann ich nicht bestätigen."

Willem macht sich jedoch um die aktuelle Situation keine Sorgen. "Der Markt ist nicht verkehrt und die Preise sind gut. Die großen Karotten sind etwa 44 - 45 Cent. Man könnte es für weniger verkaufen, aber ich erwarte nicht, dass dadurch mehr Karotten weggehen. Vielleicht ändert sich die Situation, wenn die Dürre noch länger anhält. "

Für weitere Informationen:
W. de Boer en Zn
Willem de Boer
Oudijk 26
1617 KR Westwoud
Niederlande
T: 0031 (0)229 262948
F: 0031 (0)229 261986
info@deboerwestwoud.nl
www.deboerwestwoud.nl


Erscheinungsdatum: 10.08.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.08.2018 Schwedischer Erzeuger richtet sich auf neue Gemüsesorten
16.08.2018 Swisscofel: Wochenbericht für Früchte und Gemüse
16.08.2018 Champignonerzeuger werden in den Abgrund gezogen
16.08.2018 ''Fenchelanbau steht unter Druck''
16.08.2018 Spanien: Anbaufläche in der Westsahara könnte wachsen
16.08.2018 ''Man muss zu Investitionen bereit sein''
16.08.2018 Biologisches Gewächshausgemüse: „Nachfrage übersteigt das Angebot“
15.08.2018 In dieser Migros-Filiale ist Gemüse Mangelware
14.08.2018 Warnstufe gelb für Porree
14.08.2018 "Nachfrage nach Blumenkohl und Brokkoli enttäuschend"
13.08.2018 Französische Tomatenernte 2018 leicht unter dem Vorjahresniveau
13.08.2018 "Es ist die Folge einer unzufriedenen Marktsituation"
13.08.2018 Aufgrund extrem hohen Angebotes an Tomaten fallen Preise in den Keller
10.08.2018 Jetzt auch 1. Klasse Blumenkohl gegen Lebensmittelverschwendung
10.08.2018 ''Nachfrage nach Zuckermais deutlich gestiegen''
09.08.2018 Angebot an Eisbergsalat genügte der Nachfrage kaum
08.08.2018 Stabiler Zwiebelmarkt, Karottenmarkt ausgeglichen
08.08.2018 25 Jahre belgische Rispentomaten
08.08.2018 Baby Blockpaprika bekommt neue Farbe
08.08.2018 Spanien: Katastrophales Jahr für Brokkoli aus Murcia