×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Übersicht Europäischer Kartoffelmarkt 31. Woche
Belgien: Starker Preisanstieg für Bintje

Belgien
Fiwap/PCA Marktnachricht: 
Industrielle Sorten: Allgemeiner Preis, 35 mm+, min 60% 50 mm+, min 360 g/5kg EPS, lose, bröckelig, Verkaufspreis, exkl. MwSt., Direktlieferung: 
Ernte 2017: Die letzten Transaktionen erfolgen im Rahmen eines sehr begrenzten Angebots (aufgebrauchte Bestände), die industrielle Nachfrage ist weiterhin aktiv, um den Mangel an Frühkulturen auszugleichen, und der starke Markt beobachtete die Situation auf dem Feld: 

Fontane: €15,00 – €17,00/a;
Bintje: €7,00 – €10,00/a;
Challenger: €10,00 - €15,00/a

Ernte 2018: Frühe belgische Ernte: €20,00 - €25,00/a, je nach Zielort, Qualität und Menge. Bei außergewöhnlichen Mengen werden höhere Preise gemeldet. Das Angebot ist angesichts der sehr niedrigen Renditen (die regulär nicht ausreichen, um die Verträge einzuhalten) nahezu Null. Plantagengrabungen werden vor allem auf den leichtesten Beeten durchgeführt, aber mit viel Boden in den Mulden (> 30%). Die Erträge werden auf etwa 20 t/ha in trockenen Beeten und über 30 t/ha in bewässerten Beeten geschätzt. 

Europäische physische Märkte
Zusammenfassung der Preise (Quelle: NEPG):



Preis in Auktionen/ Auktion von Roeselare (Quelle: REO via PCA): 30. Juli:
Gewichteter Preis (rot und weiß) für die handverlesene Produktion: € 0,30/ kg (€ 30,00/a) ohne MwSt. Lieferung: 20 Tonnen.

Bintje-Anbau: Starker Preisanstieg aufgrund von Sorgen wegen der von der Dürre betroffenen Produktion 2018. Alle Preise unter Vorbehalt, erkundigen Sie sich täglich! Niederländischer Anbau, Klasse A, hergestellt im März 2019, pro 5 Tonnen, in Säcken, exkl. Mehrwertsteuer:
Größe 28 - 35 mm: ca. € 90,00/a
Größe 35 - 45 mm: ca. € 60,00/a

Zukunftsmarkt
EEX in Leipzig (€/a) Bintje, Agria, 40 mm+, min 60 % 50 mm +:



Niederlande
Jegliche restlichen Kartoffeln aus der Ernte 2017 werden von Fabriken verarbeitet, denen Rohstoffe fehlen, unabhängig von Sorte und Qualität. Das Angebot dieser Woche besteht nach und nach aus Frühkulturen, was den Handel ankurbeln dürfte. Die Preise der letzten Woche lagen zwischen 18,00 € und 20,00 €/a, aber der Aufwärtstrend ist offensichtlich.

PotatoNL Kurs: auch verfügbar unter www.potatonl.com 



VTA-Kurs (Verenigde Telers Akkerbouw)



Deutschland

*Sie müssen € 1,00/a von diesen Preisen in ihren Startfeldern in der obigen Tabelle für Sortiergebühren abziehen!!

Großbritannien
Durchschnittlicher Erzeugerpreis (alle Märkte) 29. Woche: 10,97 €/a (+0,7 %).

Für weitere Informationen: 
FIWAP



Erscheinungsdatum: 10.08.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.08.2018 WASGAU setzt auf Pfälzer „Grumbeere“
15.08.2018 NEPG läutet Alarmglocke für die nächste Kartoffelernte
14.08.2018 Großbritannien: „Die Preise sind in allen Segmenten gestiegen“
10.08.2018 Thüringer Kartoffelernte voraussichtlich 50 Prozent kleiner
10.08.2018 Hohe Preise und kurze Pommes Frites: Kartoffelverarbeiter reagieren auf Trockenheit
09.08.2018 Inländische Speisefrühkartoffeln trafen in üppigem Umfang ein
08.08.2018 Trockenheit erschwert Ernte der Frühkartoffeln
07.08.2018 Trockenschäden bei Kartoffelbeständen unvermeidlich
07.08.2018 Kartoffelernte bei Nacht
06.08.2018 Hitzewelle bedroht deutschlandweit die Kartoffelernte
19.07.2018 Preisdruck lässt langsam nach
19.07.2018 Speisefrühkartoffeln: Üppiges Angebot und ruhige Nachfrage führen zu Preisrücknahme
19.07.2018 "Es ist transparenter, Kartoffeln online zu verkaufen"
17.07.2018 Frühkartoffelangebot aus Deutschland nimmt stetig zu
17.07.2018 Afrika: Riesiges Potential für Kartoffelproduktion
16.07.2018 ''Ein bisschen zuviel oder zuwenig, das bestimmt die ganze Marktlage''
13.07.2018 Speisefrühkaroffeln: Einheimische Mengen stiegen an
13.07.2018 Spezielle Kartoffelmarke im dritten Quartal der Saison
11.07.2018 Trockenheit im nordwesteuropäischen Kartoffelanbaugebiet, das um 1 Prozent erweitert wurde
11.07.2018 20 Prozent mehr Produktion in diesem Jahr erwartet