×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Fatma Zramdini, Riofresh:
Tunesien: "Die Nachfrage nach Feigen ist immer größer als das Angebot"

Die Riofresh Gruppe produziert und verkauft tunesisches sowie marrokanisches Obst und Gemüse auf verschiedenen internationalen Märkten. Eines der Vorzeigeprodukte sind tunesische Feigen. Fatma Zramdini, CEO des Unternehmens sagte: "Feigen sind ein ein sehr exklusives und beliebtes Produkt; die Nachfrage ist immer größer als das Angebot."

Riofresh exportiert die meisten Feigen in die Golf-Staaten wie Qatar, Kuwait, Bahrain, Oman und Dubai. Das Unternehmen will jedoch auch in Europa neue Märkte öffnen. Fatma: "Wir wollen neue Produktionsfarmen aufmachen, um unser Angebot zu vergrößern."



Die Feigen werden in der Djebba Region im Regierungsbezirk Beja angebaut. Es ist die Bouhouli Sorte. Fatma: "Die Sorte ist in der Region; sie enthält viele Antioxidantien, Vitamine und Ballaststoffe und schmeckt sehr mild. Es ist ein gutes Jahr mit einer guten Ernte und auch die Qualität ist ausgezeichnet."

Die Riofresh Gruppe hat zwei Obstplantagen: eine in Tunesien und eine weitere in Marokko. Das Unternehmen will nicht nur für Feigen neue Farmen eröffnen, sondern auch für Tomaten, Erdbeeren, Barbary Feigen und tunesische Granatäpfel.


Barbary Feigen



Für weitere Informationen: 
Riofresh Afrique
Marocco: 
Casablanca
Marché de Gros
00212 661 289 756
Amine Arirene
Tunisia:
Tunis
Marché de Gros
00216 9746 2459
Fatma Zramdini


Erscheinungsdatum: 10.08.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.08.2018 Neuseeländischer Schwarzmarkt für Avocados boomt
17.08.2018 Frankreich: "Die Menge an Feigen ist von Tag zu Tag unterschiedlich"
16.08.2018 Kenia überholt Südafrika als Afrikas größter Avocadoexporteur
16.08.2018 ''Mangovorräte gehen schnell zu Ende''
15.08.2018 Exotische Jackfrucht aus dem frankischen Tropenhaus
14.08.2018 Ananas-Exporte 2017
10.08.2018 Ecuador: Herkunftsbezeichnung für den Amazonas-Pitahaya aus Palora
09.08.2018 Süßkartoffelernte von North Carolina um 20 Prozent gesunken
09.08.2018 Kakuzi setzt Standards für kenianische Avocados
08.08.2018 Spanien: Rekord-Mangoproduktion erwartet
08.08.2018 Spanische Kaki-Produzenten erwarten Verdoppelung des Kilopreises
08.08.2018 Peru hat ein neues Superfood: Lucuma
08.08.2018 Ein Blick ins Packhaus eines kalifornischen Avocadoproduzenten
07.08.2018 Spanien erwartet einen Rückgang der Kaki-Produktion um 35 bis 40%
20.07.2018 Diebe stehlen in Neuseeland Avocados im Wert von 100.000 US-Dollar
20.07.2018 Südafrikanischer Ingwer konkurriert mit chinesischen Importen
20.07.2018 Anständiger Winter am Kap verkündet gute Waterblommetjie-Saison
18.07.2018 Offizieller Start der Feigenernte in der Pfalz
18.07.2018 “Das Avocado-Überangebot wird noch bis Ende August andauern”
17.07.2018 ''In Nordwesteuropa bleibt Kent immer noch die Nummer Eins, doch Palmer gewinnt an Boden''