×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Erzeugergenossenschaft: ''Ausfälle von ca. 30 Prozent bei frühen Holunderbeeren''
Wetterkapriolen führen zu großen Problemen und Sachschäden in der Steiermark

Erzeuger in der bedeutenden Anbauregion Steiermark haben derzeit große Probleme wegen der extremen Wetterlage in Zentral-Österreich. Nach wochenlanger Hitze kam es in den letzten Wochen auch vereinzelt zum Schlagregen und Hagel. Insgesamt werden die finanziellen Schäden für die dortige Landwirtschaft auf ca. 1.750.000 Euro beziffert. Auch im Obst & Gemüsebau seien die Folgen der Wetterkapriolen spürbar, wie eine kleine Umfrage darstellt. 


Frühe Holunderbeeren: Einbuße von bis zu 30 Prozent

'30 Prozent nicht vermarktungsfähig'
Aktuell ist es weiterhin sehr heiß bzw. kontinuierlich über 30 Grad in der Steiermark, bestätigt Herr Ing. Stefan Lampl, Geschäftsführer der Steirischen Beerenobstgenossenschaft mit Sitz in Lieboch. Manchmal kommt es auch zu heftigem Schlagregen wie am vergangenen Dienstag der Fall war. ''Da hat die Hagelabwehr glücklicherweise ziemlich gut funktioniert. Wir erwarten allerdings am Wochenende wiederum Regen und da müssen wir mal schauen wie es ausfällt.'' 

Die Genossenschaft hat sich vorrangig auf die Erzeugung von Holunderbeeren spezialisiert, deren Ernte aktuell im vollem Gange ist. ''Bei den Frühsorten deren Ernte wir kürzlich abgeschlossen haben, hat der Starkregen immer wieder zu Problemen geführt. Das heißt, dass ein wesentlicher Teil der Ernte überhaupt nicht mehr vermarktungsfähig war und die Ausfälle wurden auf 30 Prozent beziffert. Es ist derzeit noch ungewiss, wie die Wetterlage sich bis nächste Woche, beim Startschuß der Haupternte, weiterentwickeln wird. Wir gehen momentan davon aus, dass der Schaden bei den Hauptsorten noch nicht groß ist.''



Vorläufige Normalisierung
Vorläufig hat die Wettersituation sich einigermaßen stabilisiert bei einer normalen Temperatur von ca. 22 Grad, bestätigt ein Obst- und Gemüsehändler aus St. Ruprecht an der Raab am Freitagmorgen. Stellenweise ist jedoch bereits am Nachmittag sowie am Samstag wiederum Schauer und Gewitter angesagt. 

Weitere Informationen:
Steirische Beerenobstgenossenschaft eGen
GF: Ing. Stefan Lampl
Hans-Thalhammerstraße 28
8501 Lieboch / Steiermark / Austria
Telefon: +43 3136 62 002


Erscheinungsdatum: 10.08.2018
Autor: Hugo Huijbers
Copyright: www.freshplaza.de

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

15.08.2018 Sächsischer Ministerpräsident sieht den Einsatz gegen Hagel und Trockenheit
15.08.2018 Bâloise-Versicherung chartert Hagelflieger
14.08.2018 Der europäische Gartenbau erlebt die größten Schwierigkeiten der letzten 40 Jahre
13.08.2018 Kommission erteilt EU-Landwirten “vorübergehende Hilfe“ inmitten extremer Dürre
10.08.2018 Wegen der Dürre erwartet man viel kleine Kaliber beim Hartobst
09.08.2018 Gartenbaubetrieben geht das Wasser aus
07.08.2018 Profel: aktueller Stand der witterungsbedingten Ernte-Engpässe
20.07.2018 Dänische Erzeuger haben hinsichtlich der Trockenheit gemischte Gefühle
18.07.2018 Schaden durch Hagel in der Steiermark beläuft sich auf 1 Mio Euro
18.07.2018 Tsunami trifft Mallorca und Menorca
17.07.2018 Gemüse wird durch die Dürre teurer
13.07.2018 Karte zeigt Effekt von extremem Wetter auf europäische Anbaukulturen
12.07.2018 Hagel in der Emilia Romagna: Gemeldet aus Reggio Emilia bis Cesena
10.07.2018 2 Millionen Euro Schaden durch Unwetter in der Steiermark
06.07.2018 Dürre in Nordeuropa, Hagel in Südeuropa
06.07.2018 Frankreich: "Sturm zerstört 15.000 Hektar produktives Land"
05.07.2018 Die Hex River Mountains freuen sich über Schneedecke
04.07.2018 Spanien: Hagel und Frost zerstören ein Viertel der Kaki Ernte in Valencia
03.07.2018 GB-Hitzewelle: Salatbauern warnen vor bevorstehender Knappheit
03.07.2018 110 Mio Euro Gesamtschaden durch Überschwemmungen, Hagel und Trockenheit