Junger Landwirt aus Baden Würtemberg erntet 10 Tonnen

'Viele Kunden wundern sich, dass Melonen auch hier wachsen'

Seit 1969 hat die Familie Holderrieth in den Lerchenberghöfen in Schwaigern ihre landwirtschaftlichen Flächen. Sie baut dort Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Schwarze Johannisbeere und Mini-Kiwis an, betreibt darüber hinaus Weinbau und Ackerbau. Insgesamt besitzt die Familie rund 40 Hektar an Anbauflächen.

Seit diesem Jahr hat sie auf einem 0,5 Hektar großen Acker einen Versuch mit einem Melonenanbau gestartet. Wassermelonen, Cantaloupes und Galia wachsen hier in diesem Jahr unter den tropischen Temperaturen. Sohn Tobias Holderrieth rechnet mit einer Ernte von 10 Tonnen der rot-, gelb- und grünfleischigen Melonen. Die Früchte werden im Hofladen oder an Wiederverkäufer verkauft. 'Viele Kunden sind überrascht, dass man Melonen auch hier anbauen kann'.

Die Hitzeperiode der vergangenen Wochen begünstigt nicht nur das Wachstum. "Auch die Kunden verzehren bei dem warmen Wetter gerne Wassermelonen", sagt der Seniorchef Dieter.

Der Start in die Melonenproduktion lässt sich gut an. Dennoch sagt Dieter Holderrieth: "Wir sind noch in der Versuchsphase. Nach der Saison machen wir einen Strich drunter, schauen, wie es gelaufen ist und sehen, ob es weitergeht." Wenn der Daumen dann nach oben zeigt, planen die Holderrieths, laut stimme.de die Melonen auf drei Pflanzsätze auszuweiten, damit sie die Ernte noch bis in den September hinein verlängern können.

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018