×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



LIDL verkauft 5kg Kisten mit krummen Obst und Gemüse für nur 1,50£

LIDL folgt dem guten Beispiel von Asda und Morrisons; der Einzelhändler bietet beschädigtes Obst und Gemüse zum Rabattpreis an.

Der Supermarkt verkauft seit neustem 5kg Kisten mit krummen Obst und Gemüse für nur 1,50£. Diese Maßnahme gegen Lebensmittelverschwendung wird in allen 122 Filialen in der UK durchgeführt.

Diese Woche werden die Kisten im Rahmen des It's Too Good to Waste Testreihe von 8 Uhr bis 10 Uhr morgens verkauft. 

Alle Produkte, die nicht verkauft werden, werden an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet. 

Sollte die Testreihe Erfolg zeigen wird LIDL die Kiste mit Produkten, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen, bald in allen seinen Filialen. Dies könnte schätzungsweise die Lebensmittelverschwendung pro Jahr um 10.000 Tonnen reduzieren.

LIDL will bis 2020 25% weniger Müll produzieren und die kürzlich veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die durchschnittliche Müllproduktion pro Filiale bereits um 13,3% zurückgegangen ist.

Christian Hartnagel, Geschäftsführer von LIDL UK sagte: "Proportional gesehen verkaufen wir das meiste Obst und Gemüse im Sektor, aber wir wissen, dass Frischwaren einer der größten Faktoren für Lebensmittelverschwendung im Einzelhandel sind. 

Natürlich ist LIDL nicht der erste Laden mit so einer Idee - die Einzelhandelskette schließt sich Asda und Morrisons an, die ähnliche Konzepte eingeführt haben. Allerdings kosten die Obst- und Gemüse Kisten dort mit je 3,50£ und 3£ doppelt so viel wie bei LIDL.

Morrisons will den Müll auch in anderen Bereichen reduzieren und hat jetzt eine Blumenreihe mit kleinen Schönheitsfehlern ins Sortiment genommen. Diese Bouquets werden verkauft, da einige Blüten sich wegen der Hitze und Trockenheit nicht vollständig entwickeln konnten.

Erscheinungsdatum: 08.08.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

15.08.2018 Knappheit und Überproduktion: droht eine Gemüsekrise?
10.08.2018 Kein Plastik mehr auf britischen Gurken während der britischen Saison
09.08.2018 Einzelhändler reagieren auf Dürre und Hitze: die Lage des Gemüses ist fragil
08.08.2018 Tesco - Carrefour Allianz beginnt im Oktober
07.08.2018 "Schwerpunkt liegt auf Frische"
07.08.2018 "Gemüse kann nach Hause gehen"
06.08.2018 „Smart Branding“: Laser statt Verpackungen
06.08.2018 „Salate: Vom Sidekick zum Superhelden“
20.07.2018 Mehr als jeder Dritte wählt regelmäßig To-Go-Produkte als Mahlzeit während der Arbeit
19.07.2018 Discounter macht modernes Schutzsystem zur Pflicht
19.07.2018 Volumenverkauf bei Tangermarkt
18.07.2018 Auszubildende setzen sich gegen Lebensmittelverschwendung ein
17.07.2018 Aldi Süd kennzeichnet Bio O&G nun auch per 'Natural Branding'
13.07.2018 Unverpackte Kirschen gar nicht unverpackt
13.07.2018 ''Haricots Verts sind keine Brechbohnen''
12.07.2018 'Mit Liebe' von Edeka zum größten Foodmagazin gekürt
12.07.2018 "Beerenstarke" Partnerschaft bieten immer neue Möglichkeiten für junge Bauern
12.07.2018 Dritte Runde für die Lidl-Fruchtschule
11.07.2018 VK: Lidl und Aldi gewinnen nach wie vor an Anteil auf dem Gebiet der Big Four
10.07.2018 Frankreich: „Große Einzelhändler brauchen Sorten mit längerer Haltbarkeit“