Dramatischer Rückgang der Avocado-Preise in Europa

Bis vor wenigen Wochen verkauften europäische Hersteller und Vermarkter, darunter auch spanische Unternehmen, Avocados für rund 16 Euro pro Karton. Momentan gibt es Unternehmen, die die Kisten für Preise von nur 4 Euro verkaufen, so die Quellen innerhalb der Branche.

Der Avocado-Markt, der uns an rekordverdächtige Preise gewöhnt hat, erleidet jetzt den dramatischsten Fall der letzten Jahre.

„Die Produktionsmengen sind so stark gestiegen, dass der Markt gesättigt ist, obwohl die Verbrauchskapazität in den letzten zwei Jahren jährlich um 20% gestiegen ist“, erklärt ein spanischer Importeur.

Peru hat seine Produktion in diesem Jahr um mindestens 25% erhöht, und Südafrika hat nicht nur neue Plantagen in der Produktion, sondern auch ein ON-Jahr, was im Vergleich zum Vorjahr rund 45% mehr Avocados bedeutet. Die Produktion dieser beiden Hauptakteure auf dem Avocado-Markt kollidiert auch mit den Mengen aus anderen Ländern, wie Kolumbien, Kenia, Tansania, Mexiko usw.

„Während sich die europäischen Importeure noch vor einem Monat nicht vorstellen konnten, so niedrige Preise für Avocados zu erhalten, scheint es jetzt, dass die Verbrauchsgrenze in Europa schneller als erwartet erreicht wird, sobald es zu Ungleichgewichten bei den Produktionsmengen kommt“, so der Importeur.


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018