×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Der Wetteralarm in Italien gilt weiter
Starker Hagel im Alto Adige

Am 11. Juni wurden einige Gebiete im Val Venosta durch starken Hagel getroffen. Es wurde von über 200 betroffene Hektar gesprochen. Große Teile der Apfelanlagen sind durch Anti- Hagelnetze geschützt. Getroffen wurden demnach vor allem die ungeschützten Anlagen.



Dem Foto nach zu urteilen hatte der Hagel verheerende Auswirkungen. Die ungeschützten Apfelbäume haben Blätter verloren und die Früchte haben tiefe Löcher. Der Schaden beläuft sich auf 100% und daraus könnten sich Probleme für die Produktion 2019 ergeben.

Wetteralarm für den 12. Juni 2018
Auf dem meteoweb.eu gab es eine Voraussage über eine Depression für den Nordosten von Italien, die vom Atlantik her eintritt und die Gewitter im Aosta Tal und im Piemont bestimmen, und sich in Richtung Norden, besonders in den Alpen, ausweiten.

Foto: Fruitconsult (Sepp Santer)

Auf Grund der verfügbaren Voraussagen hat die Abteilung für Katastrophenschutz für die betroffenen Regionen eine weitere Wetterwarnung herausgegeben. 

Foto: Fruitconsult (Sepp Santer)

Das meteorologische Phänomen könnte die hydrogeologische Kritikalität beenden, über die in einer Zusammenfassung in dem nationalen Amtsblatt über den Mangel und das Frühwarnsystem berichtet wurde und  auf der Homepage der Abteilung abgerufen werden können.

Foto: Fruitconsult (Sepp Santer)

In den ersten Stunden am 12. Juni wurden Niederschläge vorausgesagt mit starken Schauern und Gewittern im Piemont und Aosta Tal. Als Begleiterscheinungen sind häufige elektrische Aktivität, lokale Hagelfälle und starke Windböen zu erwarten.

Foto: Fruitconsult (Sepp Santer)

Für den 12. Juni wurde Alarmstufe gelb für das Aosta Tal, große Teile des Piemonts, der Lombardei, Veneto und dem Friuli ausgerufen. 

Die meteorologischen Voraussagen und die erwarteten Kritikalitäten für Italien werden täglich auf Basis neuer Voraussagen und entsprechender Wetterentwicklung auf der Seite des Katastrophenschutzes aktualisiert. 

Foto: Fruitconsult (Sepp Santer)

Informationen zur regionalen Alarmbereitschaft, spezifische Probleme, die einzelne Gebiete betreffen könnten und über entsprechende Schutzmaßnahmen werden durch den Zivilschutz erteilt. 

Erscheinungsdatum: 13.06.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 Südafrikanische Bauern freuen sich über den starken Regen
18.06.2018 Guatemala: Ernte wird durch Erruption des Vulkans nicht beschädigt
13.06.2018 Dürre könnte die dänische Erzeuger Millionen von Euro kosten
12.06.2018 Guatemala: Menschen haben Vorrang, Ernteschäden nicht wichtig
11.06.2018 Erdbeeren, Kirschen & Co. profitieren vom warmen Frühjahr
06.06.2018 23 Hektar Gurken durch Hagel zerstört
05.06.2018 Erneuter Hagel und Regen verursacht Schäden von 1,3 Mio Euro in der Steiermark
01.06.2018 "Prozentual gesehen ist der Hagelschaden relativ gering, trotzdem verlierst du eine halbe Millionen Pflaumen"
31.05.2018 Landwirt aus Schwaben verliert 90 Prozent seiner Erdbeerpflanzen durch Hagel
30.05.2018 Italien: Schlechtes Wetter und Hagelstürme zerstören die Ernte
29.05.2018 Ernte von Kartoffeln und Erdbeeren durch Trockenheit bedroht
28.05.2018 Schauer und Gewitter in großen Teilen Deutschlands
22.05.2018 Hagel verursacht Schäden an ukrainischen Beeren
17.05.2018 Überschwemmungsschäden in der Steiermark
17.05.2018 Tornado wütet über Nordrhein-Westfalen
07.05.2018 Frankreich: Von 27 Grad bis Minus 5 in der Normandie