Polnische Bananenpreise sind in den letzten 4 Wochen um 50% gesunken

Der warme Frühling nach Ostern dieses Jahres hat den Bananenmarkt in vielen europäischen Ländern zum Einsturz gebracht.

"Die Preise sind in den letzten 4 Wochen um 50% gesunken. Sommerfrüchte wie Erdbeeren und Kirschen, die dieses Jahr früh gestartet sind, haben eine sofortige Verlangsamung der Bananenverkäufe verursacht. Darüber hinaus werden führende Erzeugerländer, wie beispielsweise Polen, mit einem neuen und bisher unbekannten Problem konfrontiert ... ein Mangel an Arbeitskräften.
Die Arbeitslosigkeit in Polen ist unter 6,2% gerutscht, was zu großen Lücken in der Landwirtschaft geführt hat", erklärt Bartosz Szatkowski von Quiza.
 


Die europäische Bananenimportindustrie wird nach wie vor von Unternehmen in den Benelux-Ländern und Deutschland dominiert, deren Häfen die Mehrheit an importierten Bananen aus Zentralamerika und Afrika erhalten. Die polnischen Bananenimporteure erhalten jedoch rund 60% ihres Bedarfs durch Direkteinfuhren aus Ecuador, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Nicaragua und der Dominikanischen Republik.

"Der Re-Export von Bananen, die nach Polen importiert wurden, macht nur 15% des Handels aus, vor allem mit den Ländern Osteuropas: der Ukraine, Belarus, Rumänien und den baltischen Staaten. Die meisten Nachbarländer nehmen diese Früchte aus ihren eigenen Produktionsgebieten", sagte Bartosz Szatkowski.

Laut Eurostat importierte Polen im Jahr 2017 schätzungsweise 485.000 Tonnen Bananen. Der Bananenverbrauch auf dem polnischen Markt ist stabil und liegt bei 8kg pro Kopf, diese Angabe steigt jedoch Jahr für Jahr.
 


"Der starke Preiswettbewerb zwischen den auf dem polnischen Markt tätigen Einzelhändlern bietet den Verbrauchern eine große Auswahl an Orten, um neueMöglichkeiten zu finden, insbesondere bei Obst und Gemüse, wo der Preis für 53% der polnischen Verbraucher eine große Rolle spielt", sagte Bartosz Szatkowski .

In Polen werden die Bananenverkäufe von Discountern (30,3% der Gesamtzahl der Verkaufsstellen), Supermärkten (16,4%) und Großmärkten (13,5%) durchgeführt. Die anderen Vertriebskanäle sind Mehrsortiment-Läden (11,6%) und Straßenhändler (14,0%).

Für weitere Informationen:
Bartosz Szatkowski
Quiza
Tel: +48 58 629 66 00
Fax: +48 58 629 68 30
Email: bart@quiza.pl
www.quiza.pl

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018