×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Aldi Süd startet Langzeittest mit Erdgas-Lkw

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd testet vier Erdgas-Lkw im täglichen Warenverkehr. Über eine Dauer von fünf Jahren soll sich zeigen, inwiefern sich die klimaschonende Antriebstechnologie als Alternative zu Diesel-Modellen nutzen lässt.

Die Erdgas-Lkw sind im Einzugsgebiet von vier ALDI SÜD Regionalgesellschaften unterwegs. Sie unterstützen jeweils den Warentransport zwischen den ALDI SÜD Logistikzentren und Filialen im Umland von Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München. „Mit dem Test folgen wir den Richtlinien unserer Klimaschutzpolitik, die vorsieht, dass wir CO2-Emmissionen im eigenen Betrieb konsequent einsparen“, erklärt Andreas Kremer, Leiter Logistikmanagement bei ALDI SÜD.



Der Test findet in Ballungsräumen statt, in denen die Grenzwerte für Stickoxide besonders oft überschritten wurden. Um den Ausstoß gesundheits- und umweltschädlicher Abgase zu minimieren, kommt es neben der innovativen Fahrzeugtechnik auch auf eine ausgefeilte Tourenplanung an. Der Erdgas-Lkw beliefert durchschnittlich etwa fünf bis acht Filialen am Tag. „Die regional verfügbaren und für Lkw geeigneten Erdgastankstellen ohne Umwege zu erreichen, ist eine große Herausforderung“, so Andreas Kremer. „Hierzulande bieten nur etwa sechs Prozent der Tankstellen Erdgas an – und nicht alle lassen sich mit Sattelzügen nutzen.“

Vielfältige Vorteile
Der Einsatz der Erdgas-Lkw verspricht viele Vorteile. Bei der Nutzung von fossilem Erdgas lassen sich CO2-Emissionen im Vergleich zu einem Diesel-Lkw um etwa 16 Prozent senken. Außerdem verursachen die Testfahrzeuge 99 Prozent weniger Feinstaub, 70 Prozent weniger Stickoxide und deutlich weniger Lärm.

Neben den Erdgas-Lkw testet ALDI SÜD ab Herbst auch einen Elektro-Lkw im Warenverkehr. Das Fahrzeug wird mit 100 Prozent TÜV-zertifiziertem Grünstrom aus Wasserkraft und Energie aus Fotovoltaikanlagen von ALDI SÜD versorgt. Der Test dauert mindestens vier Jahre, Einsatzgebiet ist das westliche Ruhrgebiet.

Weitere Informationen zur nachhaltigen Logistik von ALDI SÜD sind auf der Webseite unter aldi-sued.de/logistik zu finden.

Erscheinungsdatum: 12.06.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 Blockchain in der Obsteinfuhr getestet
21.06.2018 DBV, BLU und BMR setzen sich gegen 'Bauernmaut' zur Wehr
21.06.2018 Wie versiegelte Container aufgebrochen werden
21.06.2018 Intelligente Container: CMA CGM führt mit TRAXENS by CMA CGM eine Innovation zur Containerüberwachung ein
20.06.2018 Türkisches Logistik-Unternehmen eröffnet Lager in Russland
19.06.2018 Neues Berechnungsraster Lager-, Verpackungs- und Transportkosten
18.06.2018 APHIS Antrag: Avocado Importe aus Ekuador zulassen
14.06.2018 Europäische Minister wollen einheitliches Mautsystem für EU
14.06.2018 Maersk bedient zukünftig auch Hafen von Almeria
13.06.2018 HHLA Aktien steigen mit 13,6 Prozent
05.06.2018 Kein Maut für Elektro-Lkw's
01.06.2018 50 Jahre Containerumschlag in Hamburg
01.06.2018 Transportsektor Europa: Umweltbelastung
31.05.2018 „China ist ein wachsender Markt für europäisches Obst und Gemüse“
29.05.2018 Lkw-Maut wird ab 1. Juli 2018 auf alle Bundesstraßen ausgeweitet
25.05.2018 Anpassungen im EMCS-Dienst zwischen Mexiko, Zentralamerika, der Karibik und Nordeuropa
24.05.2018 Wie der Container die Weltwirtschaft veränderte
24.05.2018 Cargo-Seilbahnen kurbeln Anbau in Bergregionen Südwest-Chinas an
16.05.2018 Containerumschlag verzeichnete ein Plus von 2,6 Prozent
16.05.2018 Erster Zug der 'Seidenstrasse' ist im Hafen von Antwerpen angekommen