×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Fotoreportage Großmarkt Hamburg: Das grüne Herz der Stadt
Erdbeeren, Spargel und Steinobst prägen das Geschehen


In der Großmarkthalle im Herzen Hamburgs dominieren jetzt aktuell vorrangig die typischen Sommererzeugnisse. Erdbeeren und Spargel aus regionalem Anbau treffen in großen Mengen auf der Verkaufsfläche ein: doch Angebot und Nachfrage seien momentan nicht auf gleicher Höhe. Vor allem weißer Spargel wird aufgrund der erheblichen Übermengen zur Zeit zu einem Kilopreis von ca. 2 Euro verkauft. Trotz dieser absoluten Niedrigpreise bleibt ein großer Teil der heimischen Zufuhren in den Kühlhäusern stehen.

Hier gelangen Sie zu unserer Bilderreportage


Außer Spargel und Erdbeeren finden auch großen Mengen Steinobst seit einigen Wochen ihren Weg zum Hamburger Großmarktgelände, um von dort aus über Nord-Deutschland, Skandinavien und Ost-Europa hinweg verbreitet zu werden. Vor allem spanische Erzeugnisse wie Aprikosen und Nektarinen werden je nach Varietät und Marke zur Zeit zu zufriedenstellenden Preisen verhandelt. Darüber hinaus gehören auch (Wasser-)Melonen aus verschiedener Herkunft, sowie die ersten Süßkirschen aktuell zu den Rennern, bestätigen die spezialisierte Händler.



Hier gelangen Sie zu unserer Bilderreportage

Heimischer Anbau
Nicht zuletzt ist auch die Saison des heimischen Blattgemüses allmählich gestartet. Die erste Salate der Sorte Lolo Rosso und Bionda sind bereits vermarktet worden und Eissalat aus heimischem Anbau wird voraussichtlich nächste Woche in den Großhandel eintreffen. Dasselbe gilt für die Frühkartoffeln aus norddeutschem Anbau: genau zum rechtzeitigen Zeitpunkt (kurz vor dem Pfingsten-Feier) wurden die erste Drillinge aus dem Hannover Raum angeboten.


Daten und Fakten der Hamburger Obst- und Gemüsehalle:
- Länge: 220 m, Breite: 183 m, größte Höhe: 21 m
- Erdgeschoss: 40.000 m2
- Zwischengeschoss: 17.000 m2
- Untergeschoss: 40.000 m2
- Büroräume: 2.500 m2

Hier gelangen Sie zu unserer Bilderreportage


Weitere Informationen:
Großmarkt Hamburg - Management
Auf der Brandshofer Schleuse 4, D-20097 Hamburg
Telefon: +49 40 42854-2370
Fax: +49 40 42731-3351
Mail: info@grossmarkt.hamburg.de
Web: www.grossmarkt-hamburg.de


Erscheinungsdatum: 18.05.2018
Autor: Hugo Huijbers
Copyright: www.freshplaza.de

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 Schweiz: "Druck auf dem Tomatenmarkt"
21.06.2018 Handelsfirma BATO Europa offiziell gegründet
21.06.2018 WM-Fiber im belgischen O&G-Sektor
20.06.2018 Nachhaltigkeit und Trends auf 11.000 Quadratmetern
20.06.2018 Keelings Solutions ERP verstärkt Fokus auf deutschen Markt
20.06.2018 ''Je mehr Daten man sammelt, desto genauer werden die Ernte-Prognosen“
20.06.2018 Spanien: "Weniger Risiko durch die Verteilung der Steinobst-Produktionsstätten"
20.06.2018 Immer mehr Firmen reif für Obst am Arbeitsplatz
19.06.2018 Trotz Herausforderungen noch Potenzial für den europäischen Tomatensektor
18.06.2018 Ethylen muss beim Bananen Transport eliminiert werden
18.06.2018 Schwedisches ETH Frukt & Grönt erweitert in der Nähe von Stockholm
18.06.2018 ''Gemischte Kundschaft vom LEH und Großhandel ist unser Vorteil''
15.06.2018 "China ist ein sehr spannender Markt"
15.06.2018 Dirk De Maré sucht Nachfolger für Grimex
15.06.2018 Für den Großhandel zu teuer
13.06.2018 Ermittlungen gegen isländische Schifffahrtsunternehmen wegen Verstoß gegen das Wettbewerbsgesetz
13.06.2018 Kunden zeichnen Hamburg Süd als „Best Shipping Line“ zwischen Asien und Europa aus
13.06.2018 Niederländischer Maschinenlieferant Munckhof nach 134 Jahren übernommen
12.06.2018 40 Tonnen krummes Gemüse und Früchte gerettet
11.06.2018 Turbulentes Jahr sieht man in den Zahlen von Greenyard zurück