An das 'UN World Food Program' und andere

Königreich Saudi-Arabien spendet 7.000 Tonnen Datteln

Datteln sind in Saudi-Arabien und im weiteren Mittleren Osten ein Grundnahrungsmittel. Sie bilden insbesondere einen wichtigen Bestandteil der Ernährung von Muslimen während des Ramadan, wenn sie traditionell jeden Abend gegessen werden, um das Fasten zu brechen.

Das Königreich Saudi-Arabien ist der zweitgrößte Produzent von Datteln in der Welt. Das UN World Food Program (WFP) und 30 Länder auf der ganzen Welt werden in diesem Jahr 7.000 Tonnen Datteln erhalten, die vom King Salman Humanitarian Aid and Relief Center (KSRelief) in Riad gespendet wurden. Die Hilfe umfasst 4.000 Tonnen an das WFP gespendete Datteln, weitere 3.000 Tonnen werden in mehr als 30 Länder geliefert.

Es gibt viele gesundheitliche Vorteile, die mit dem Verzehr von Datteln verbunden sind, besonders während des Ramadan. Sie sind reich an natürlichem Zucker und erhöhen so fast unmittelbar nach dem Fasten den Blutzuckerspiegel und helfen dabei, die Körpersysteme wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der hohe Kohlenhydratgehalt verlangsamt den Verdauungsprozess und lässt einen länger voller fühlen. Es ist ratsam, nach den Datteln eine Suppe oder einen Salat zu sich zu nehmen, damit der Körper nach dem Fasten wieder aufgebaut wird. Am besten wartet man mindestens 20 Minuten, bevor man seine Hauptmahlzeit einnimmt.

Arabnews.com berichtet, dass es rund 300 Dattelsorten gibt, die in Saudi-Arabien gefunden werden. Von der gesamten Produktion von Datteln werden nur etwa 6,8 Prozent exportiert.


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018