×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Unifrutti bleibt zuversichtlich hinsichtlich südafrikanischer Zitronen

Unifrutti ist schon seit zwanzig Jahren in der südafrikanischen Zitrusindustrie tätig und hat einen guten Ruf, vor allem in der Zitronen-Kategorie. "Hinsichtlich der wachsenden südafrikanischen Zitronenvolumina sind wir optimistisch", sagt Riaan Ellis, Trading Operations Manager von Unifrutti Südafrika.

"Langfristig sollte die Nachfrage nach Zitronen weiter steigen, mit der wachsenden Weltbevölkerung und größerem Fokus auf Gesundheit. Steigende Mengen könnten Druck auf manche Perioden und Märkte ausüben aber im Allgemeinen wird die Zitronenproduktion auch in Zukunft nachhaltig sein, basierend auf einer guten weltweiten Nachfrage."

Die Zitronensaison für Unifrutti beginnt früh, im Februar, mit Volumen aus Hoedspruit (Limpopo Province), im April verschiebt sich alles in Richtung des Sundays River Valley am Ostkap (wo die meisten der südafrikanischen Zitronen produziert werden), gefolgt vom Westkap im Mai. Um eine nahtlose Versorgung mit Zitronen zu gewährleisten werden die Lieferungen mit Chargen aus der Senewes Gegend (Groblersdal) und Boland (Paarl/Simondium) ergänzt. 


Foto: Unifrutti

"Das Endresultat ist, dass Unifrutti seinen Käufern ab Woche 7 und bis Woche 40 wöchentlich Zitronen liefern kann. Die Käufer sind so in der Lage ihre Verkäufe an Konsumenten bis Dezember, um die Woche 50, zu verlängern", sagt Riaan.

Involviert von der Farm bis zum Markt
Einer der wichtigen Aspekte von Unifruttis Marketing ist die Einbindung in verschiedene Teile der Kette - vom Anbau über die Verpackung, Kühllagerung, Marketing und Versand, und letztendlich in bestimmten Märkten durch Verkauf und Distribution durch Firmen der Gruppe.

"Das ist ein großer Vorteil um das gesamte Geschäft besser zu verstehen", sagt er weiter. "Das Herz unserer Lieferungen auf Märkte kommt aus unserer eigenen Produktion und das ist ein weiterer Vorteil, da wir ein sehr gutes Farm-Management und tolle Teams in allen drei wichtigen Anbauregionen haben. Qualität ist dabei genau so wichtig wie Quantität in der Strategie des Anbau."

Der Großteil ihrer Zitronen wird in Unifrutti-Packhäusern verpackt und wenn andere Verpacker genutzt werden sind es verlässliche Partner mit einer ähnlichen Einstellung gegenüber Qualität.

"Unifrutti Kunden aus der ganzen Welt haben sich über die Jahre weg als loyale Partner für die Unifrutti-Marke bewiesen und es uns ermöglicht einen guten Ruf für Qualität und Service aufzubauen. Einige dieser Kunden sind interne Betriebe, die zur Unifrutti International Group gehören, so wie im Nahen Osten und Italien. In anderen Teilen der Welt sind es externe Firmen die die gleichen Ansichten haben was Markenbildung, Service und Qualität angeht."

Unifrutti Hauptmärkte für südafrikanische Zitronen sind Fernost, der Nahe Osten, Europa und Russland. Neben diesen Märkten gibt es auch kleinere Volumina, die nach Kanada, Afrika und Inseln im indischen Ozean gesendet werden, sowie auch Lieferungen an lokale Supermärkte und andere Kanäle.

"Von einem Markt-Standpunkt ist unser wichtigstes Ziel die Öffnung von neuen Märkten, die Meisterung von pflanzengesundheitlichen Herausforderungen und die Optimierung existierender Märkte. Die zwei größten möglichen Märkte, in Sachen Volumen, sind China und die USA. Existierende Märkte können aber auch weiter wachsen, wenn man die richtige Qualität in verlässlichen Mengen über die ganze Saison verteilt liefern kann. Den Konsum durch Werbung zu stimulieren ist eine weitere Option die wir im Auge haben."

Er fügt hinzu, dass neben den frischen Zitronen auch die Verarbeitung immer wichtiger wird und die wachsende Nachfrage für Zitronensaft und Zitronenöl ankurbelt. "Diese Kanäle sind essenziell für uns geworden um unser Einkommen pro Hektar zu maximieren und Effizienz bei der Erhaltung unseres Anbau zu garantieren."


Zitronenplantage in der  Hoedspruit Region von Limpopo (Foto: Unifrutti)

Für weitere Informationen:
Riaan Ellis
Unifrutti South Africa
Tel: +27 21 851 4075

Erscheinungsdatum: 16.05.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.08.2018 Chile: Bewertung der Auswirkungen des Frostes auf Zitrusfrüchte
15.08.2018 Haltbarkeitsverlängerung von Bio-Zitrusfrüchten eröffnet Möglichkeiten für Einzelhändler
14.08.2018 Ägyptische Initiative will 1 Millionen Obstbäume pflanzen
13.08.2018 Südafrika erfreut, dass Zitrusfrüchte von der Hochrisiko-Liste gestrichen werden
08.08.2018 Folgen von Hurrikane Irma spiegeln sich in Unternehmensberichten wieder
06.08.2018 Kernlose Mandarinen umweltfreundlich hergestellt
19.07.2018 Spanien: Der Verkauf von Orri Mandarinen hat sich in der Saison 2018 verdoppelt
19.07.2018 “Europa wartet wortwörtlich auf jede Zitrone“
18.07.2018 Eine Zitrone rollt den Berg hinunter
18.07.2018 Don Limón besucht China zu Beginn der südafrikanischen Zitrussaison
17.07.2018 "Limetten werden beliebter"
16.07.2018 "Limetten sind schon komisch"
13.07.2018 Orangen aus Sizilien global: Eine Bilanz zum Saisonende
12.07.2018 ''Zitrus aus Übersee immer mehr ein Markt wo man kalkuliert einkauft''
12.07.2018 Türkei: Voraussichtlich größere Mengen an Zitrusfrüchten
11.07.2018 Südafrikanische Zitronen: Lichtblick für die europäische Zitrus-Kampagne
06.07.2018 Spanien exportiert mehr Orangen außerhalb der EU
05.07.2018 Uruguay hat im Jahr 2018 30.000 Tonnen an Zitrusfrüchten exportiert
05.07.2018 Blutorangen nach China im Februar 2019
04.07.2018 Zitrus-Halbjahresbericht Europäische Union