Niederlande, Vereinigtes Königreich und Frankreich sind große Importeure von Obst und Gemüse aus Drittländern

Die Niederlande importierten im Jahr 2017 Obst und Gemüse aus Drittländern im Wert von 4.440 Millionen Euro; das Vereinigte Königreich tätigte Einkäufe im Wert von 3.241 Millionen Euro und Frankreich importierte Waren im Wert von 1.719 Millionen Euro. Zusammengenommen machten diese drei Länder 58% der gesamten EU-Einfuhren aus Drittländern aus, die laut Eurostat-Daten insgesamt 16.304 Millionen Euro betrugen; 5% mehr als im Jahr 2016.

Von den drei Ländern ist Frankreich mit einem Anstieg von 13% im Jahr 2017 im Vergleich zu 2016, als es Obst und Gemüse im Wert von 1.518 Millionen Euro importierte, am stärksten gewachsen. In den Niederlanden stiegen die Obst- und Gemüseimporte aus Drittländern im Jahr 2017 um 5% gegenüber 2016, als sie bei 4.213 Millionen Euro lagen. Schließlich verzeichnete das Vereinigte Königreich einen Rückgang von 1%.

Von den 4.440 Millionen Euro der Einfuhren aus Drittländern in die Niederlande gehen 4.034 Millionen auf Früchte und 406 Millionen auf Gemüse zurück. Die von den Niederlanden am meisten importierten Früchte sind diejenigen, die in Kapitel 0804 der Zolltarifnomenklatur, hauptsächlich Ananas und Avocados (1.035 Millionen Euro), enthalten sind; gefolgt von Zitrus mit 840 Millionen Euro und Trauben mit 767 Millionen Euro.

Im Falle des Vereinigten Königreichs entsprach der Großteil der Einfuhren ebenfalls Obst und zwar lag der Wert im Jahr 2017 bei 2,723 Millionen Euro, während die Ausgaben für Gemüse 494 Millionen Euro betrugen. Am meisten kauften sie Bananen (688 Millionen Euro), gefolgt von Trauben (529 Millionen) und Ananas und Avocados (490 Millionen Euro).

Schließlich importierte Frankreich Obst im Wert von 1.014 Millionen Euro und Gemüse im Wert von 705 Millionen Euro. Die am meisten importierten Früchte waren Ananas und Avocados mit 361 Millionen Euro und Bananen mit 199 Millionen Euro. Bei den Gemüsesorten handelt es sich um Tomaten mit 363 Millionen Euro und grüne Bohnen mit 126 Millionen Euro, laut den von FEPEX verarbeiteten Eurostat-Daten.






Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018