×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



China: "Das derzeitige Überangebot an Knoblauchexporten wird sich hoffentlich 2019 ändern"

Knoblauch ist eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte Chinas. China macht 70-80% des weltweiten Knoblauchexports aus. Chinesischer Knoblauch dem ausländischem Knoblauch sowohl in der Quantität also auch in der Qualität überlegen. Das Exportvolumen von chinesischem Knoblauch wächst weiter, genauso wie seine Popularität auf ausländischen Märkten.


Chinesischer Knoblauch


Knoblauchplantage

Der chinesische Knoblauchexport litt 2016 unter hohen Preisen. Das Exportvolumen und der Exportpreis gingen beide zurück. Der Exportmarkt erholte sich im Jahr 2017 allmählich und das Exportvolumen stieg rasant an.


Chinesischer Knoblauch


Knochlauchplantage

Das Produktionsvolumen ging in diesem Jahr aufgrund weit verbreiteter Pflanzenkrankheiten und Insekten stark zurück. Dies ist jedoch ein jährliches Phänomen. Der Einfluss von Pflanzenkrankheiten und Insektenplage ist in diesem Jahr relativ gering. Der Exporthandel leidet immer noch unter einem Überangebot. Der Grund für diese Situation ist das kontinuierliche Wachstum der Fläche für Knoblauchplantagen. Die Preise für Knoblauch waren in den letzten Jahren hoch, so dass viele Bauern beschlossen, ihre Knoblauchplantage zu erweitern, wodurch das Produktionsvolumen natürlich zunahm. Jedoch wird die Situation für 2019 so eingeschätzt, dass sich die Bedingungen, dass das Angebot die Nachfrage übersteigt, ändern.

Erscheinungsdatum: 16.05.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.08.2018 Schwedischer Erzeuger richtet sich auf neue Gemüsesorten
16.08.2018 Swisscofel: Wochenbericht für Früchte und Gemüse
16.08.2018 Champignonerzeuger werden in den Abgrund gezogen
16.08.2018 ''Fenchelanbau steht unter Druck''
16.08.2018 Spanien: Anbaufläche in der Westsahara könnte wachsen
16.08.2018 ''Man muss zu Investitionen bereit sein''
16.08.2018 Biologisches Gewächshausgemüse: „Nachfrage übersteigt das Angebot“
15.08.2018 In dieser Migros-Filiale ist Gemüse Mangelware
14.08.2018 Warnstufe gelb für Porree
14.08.2018 "Nachfrage nach Blumenkohl und Brokkoli enttäuschend"
13.08.2018 Französische Tomatenernte 2018 leicht unter dem Vorjahresniveau
13.08.2018 "Es ist die Folge einer unzufriedenen Marktsituation"
13.08.2018 Aufgrund extrem hohen Angebotes an Tomaten fallen Preise in den Keller
10.08.2018 "Frühe Karotten groß genug für die Ernte und hohe Preise"
10.08.2018 Jetzt auch 1. Klasse Blumenkohl gegen Lebensmittelverschwendung
10.08.2018 ''Nachfrage nach Zuckermais deutlich gestiegen''
09.08.2018 Angebot an Eisbergsalat genügte der Nachfrage kaum
08.08.2018 Stabiler Zwiebelmarkt, Karottenmarkt ausgeglichen
08.08.2018 25 Jahre belgische Rispentomaten
08.08.2018 Baby Blockpaprika bekommt neue Farbe