×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Wittenberg Gemüse GmbH erfreut sich eines erfolgreichen Saisonsstarts
''Absatz der Luther-Paprikas bisher zufriedenstellend''


Im High-Tech Gewächshaus der Wittenberg Gemüse GmbH

Die Wittenberg Gemüse GmbH hat die ersten 'Luther-Paprikas' der Saison geerntet und vermarktet. Nach der Pflanzung im Januar, auf einer ca. 7,5 Hektar großen Gewächshausfläche, wurden kürzlich die ersten überwiegend roten Schoten verpackt und unter dem eigenen Label ausgeliefert. Die Vertriebsabteilung des Erzeuger- und Vermarktungsbetriebs kennzeichnet den bisherigen Absatz als 'zufriedenstellend'. 


Das Komplex bekommt Restwärme von den benachbarten Stickstoffwerken

Bis zum Saisonsende im November sollen insgesamt 7000 Tonnen Fruchtgemüse aus den Wittenberger Gewächshäusern vermarktet werden. Rund 2000 Tonnen davon seien Luther-Paprikas in den Farben rot, gelb, grün und orange. Auch die sogenannten Snack-Paprikas werden im Gewächshaus produziert. Die übrige Erzeugnisse der GmbH sind vier hochwertige Tomaten-Varietäten: die 'Angelle', die 'Capricia', die Cocktailtomate 'Brioso' und die Premium-Strauchtomate 'Lyterno'. 



Niederländische Wurzeln
Wittenberg Gemüse GmbH ist eine Partnerschaft zwischen der holländischen Van Gog Kwekerijen und der deutschen Elite Frische Service GmbH. Nach den ersten Kontakten im Jahr 2009 folgte der Bau des Tomatengewächshauses, das 2013 fertiggestellt wurde. Seit der Firmengründing richtet sich das Absatz- und Vertriebsunternehmen vorrangig auf lokale Supermärkte in Brandenburg und Mitteldeutschland. Außer der regionalen Vermarktung sind naturfreundliche Anbaumethoden sehr wichtig: Die Gewächshäuser bekommen Kohlendioxid und Wärme per Pipeline von den benachbarten Stickstoffwerken geliefert. Potenziell gibt es in Wittenberg eine Fläche von insgesamt 45 Hektar. 


Die nagelneue Anlage während der Bauphase

Weitere Informationen:
Wittenberg Gemüse GmbH
Hans-Heinrich-Franck-Straße 5
D-06886, Lutherstadt Wittenberg
Tel. (+49) 03491 - 50 62 50  
Fax (+49) 03491 - 50 62 511 

Erscheinungsdatum: 09.05.2018
Autor: Hugo Huijbers
Copyright: www.freshplaza.de

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

18.05.2018 Zu wenig Erntehelfer in Österreich
18.05.2018 Rheinländische Freiland Salaternte begonnen
18.05.2018 Tomaten und Kartoffeln sind meist importiertes Gemüse der EU
18.05.2018 Weltweite Spargelproduktion: Komplementarietät für mehr Wettbewerb
18.05.2018 Großes Geschäft mit kleinem Gewächshausgemüse
18.05.2018 Großhandelspreise für Spargel und Tomaten sinken
17.05.2018 Heimisches Gurkenangebot dominiert derzeit
17.05.2018 Gurkenpreise in Polen deutlich unter der Vorjahreshöhe
17.05.2018 Die Hälfte der niederländischen Produktion von Gewächshausgemüse geht nach Deutschland und Großbritannien
17.05.2018 "Wir schwimmen nicht mit dem Strom des Sektors"
17.05.2018 „Der Exportpreis von Knoblauch ist um etwa 50% gesunken, verglichen mit dem Vorjahr"
16.05.2018 "Der Verbraucher entdeckt den süßen Spitzpaprika nun wirklich."
16.05.2018 Rewe Group: Beifall für italienische Lieferanten
16.05.2018 China: "Das derzeitige Überangebot an Knoblauchexporten wird sich hoffentlich 2019 ändern"
16.05.2018 LEH steht kurz vor dem Umstieg auf heimischen Blumenkohl
15.05.2018 Salate jetzt aus Bio-Vermehrung verfügbar
15.05.2018 Trotz der Salatkultur muss neues Grüngemüse graduell eingeführt werden
15.05.2018 "Dieses Jahr werden wir französischen Knoblauch länger anbieten"
14.05.2018 Spargel - Preisschwankungen normal
14.05.2018 Wichtigkeit des heimischen und belgischen Blumenkohls wuchs an