×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Neues Verpackungssystem bietet logistische Effizienz

De Jong Verpakkingen und International Paper haben eine Kooperation zur Vermarktung eines neuen Einzelhandelsverpackungssystems in Europa gestartet. Mit diesem System wird die Stapelbarkeit von Obst- und Gemüseboxen auf europäischer Ebene realisiert. Für den Handel ergeben sich vor allem im Logistikbereich große Vorteile.

Obst- und Gemüseboxen in allen Formen und Größen, mit verschiedenen Farben und Drucken sind nicht vorteilhaft für die Präsentation der Frischwarenabteilung. Die verschiedenen Versionen bedeuten zudem, dass die verschiedenen Boxen nicht einfach auf Paletten gestapelt werden können. Dies wurde auch von Lidl International in Deutschland angemerkt. Sie suchten nach einer passenden Lösung mit der Verpackungsbranche. "Der Händler wollte das Verpackungssystem für Frischwarenabteilungen von Lidl-Geschäften in ganz Europa angehen. Auf diese Weise hoffen sie, in ihren Geschäften mehr Einheitlichkeit zu schaffen und das logistische Ungleichgewicht zu verbessern," sagt Ronald de Wildt von De Jong Verpakkingen, der viel an der Entwicklung und Implementierung des neuen Verpackungssystems beteiligt war. Das System wurde nun von Lidl in Betrieb genommen und findet in immer mehr Geschäften Anwendung.



Ronald erwähnt, dass es nicht einfach war, ein völlig neues System in dieser Größenordnung zu entwickeln. Deshalb haben auch lokale Wellpappen-Verbände in verschiedenen europäischen Ländern sowie FEFCO, der europäische Zentralverband für Wellpappen-Verpackungen, an dem Gedankenprozess mitgewirkt. "Nach vielen Diskussionen, Tests und Anpassungen wurde ein Sortiment von Boxen erstellt, die sich stapeln lassen. Variationen in Größe, Farbe und Druck sind immer noch möglich, aber die Schachteln, oder vielmehr die einheitliche Bodengröße, die Ecken und Kerben sind so hergestellt worden, dass alle Schachteln auch in den verschiedenen europäischen Ländern einander entsprechen. Dies hat insbesondere logistisch viele Vorteile, da die Kisten effizienter auf Paletten gestapelt werden können. Im Logistikbereich können jetzt durchschnittlich bis zu 30 Prozent gewonnen werden."

Europäische Umsetzung
Das Verpackungssystem wurde ursprünglich für Lidl entwickelt, aber da das Interesse von anderen Händlern aufkam, wird das System jetzt in ganz Europa verwendet. "Die gesamte Frischwarenbranche profitiert von diesem System. Züchterverbände und Verkaufsgenossenschaften haben ebenfalls Interesse bekundet und GroentenFruit Huis hat angedeutet, dass sie auch an einem Verpackungssystem interessiert sind. Dadurch sind wir noch positiver gestimmt." De Jong Verpakkingen möchte seinen Kunden mit den stapelbaren Boxen ein gutes Logistiksystem bieten. Der Nachhaltigkeitsaspekt ist ein zusätzlicher Bonus. Der Verpackungshersteller bietet der Frischwarenbranche ein umfangreiches Sortiment an festen Kartons und Wellkartons an. "Kartons sind eine der nachhaltigsten Verpackungen auf dem Markt. Das Material besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und ist recycel- und kompostierbar. Ein schöner Mehrwert ist die Möglichkeit es zu bedrucken, wodurch die Boxen als Marketing-Tool nutzbar sind. Darüber hinaus zeigt die Forschung, dass Frischware in Pappe drei Tage länger haltbar ist."

Für die Produktion und den Vertrieb des neuen Verpackungssystems sowie von Kartonlösungen für Obst und Gemüse im Allgemeinen hat De Jong Verpakkingen kürzlich eine Vereinbarung mit International Paper geschlossen. De Jong Verpakkingen ist besonders in Benelux und Großbritannien aktiv, während International Paper mit 26 Produktionsstandorten in Europa, Frankreich, Italien, Spanien, der Türkei und Marokko Weltmarktführer ist. Die beiden Unternehmen werden weiterhin unabhängig voneinander arbeiten, obwohl die Kooperation es laut Ronald einfacher macht, auf spezifische Bedürfnisse der europäischen Einzelhändler zu reagieren und Lösungen zu entwickeln, um die logistische Lieferkette zu verbessern. "Wir haben keine Angst zu sagen, dass das neue System eine bahnbrechende und grenzüberschreitende Lösung bietet, die jetzt für ganz Europa verfügbar sein wird."

Schon bal werden De Jong Verpakkingen und International Paper eine gemeinsame Marke auf den Markt bringen, und sie werden sich besonders dafür einsetzen, den Ruf des neuen Verpackungssystems bei den europäischen Einzelhändlern zu stärken. Außerdem hoffen die Verpackungshersteller, ihre Stärken in den kommenden Jahren zu festigen, um die Kunden weiterhin von Plastik abzuhalten und sie in Richtung Kartons bewegen.

Weitere Informationen:
De Jong Verpakkingen
Ronald de Wildt

Erscheinungsdatum: 09.05.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

18.05.2018 Bio-Obst mit umweltschonenden Verpackungen aus Gras
17.05.2018 Der Tüten-Effekt macht sich im Obstbereich bemerkbar: Rekordhoch für die Verkäufe abgepackter Produkte
16.05.2018 Peru: Biologisch abbaubare Beutel, die auch als Lebensmittel verwendet werden können
04.05.2018 Pilz-Branche verabschiedet sich von Polystyrol
03.05.2018 Einzigartige Lebensmittel-Kiste mit Vorteilen für die Lieferkette fasst Fuß
02.05.2018 "Feste Kartons werden immer funktioneller"
30.04.2018 Nachhaltige TK-Tragetaschen demnächst erhältlich bei PENNY
24.04.2018 Endlose Bilder von lächerlichen Plastikverpackungen
23.04.2018 "Letztendlich willst du, dass dein Produkt in einwandfreiem Zustand beim Kunden ankommt"
20.04.2018 Studie zeigt, dass wiederverwendbare Kunststoffbehälter 60% weniger CO2 emittieren
19.04.2018 Biologische Bananen in Schweden erhalten neue Verpackung
18.04.2018 ''Wiederverschließbares Label ideal für O&G-Verpackungen''
17.04.2018 Bilderreportage Empack und Packaging Innovations
17.04.2018 Mehrweg-Sackerl für Obst und Gemüse
17.04.2018 Nachhaltige Verpackungslösungen noch immer heikles Thema
28.03.2018 Nur 4,5 Prozent der Deutschen greifen noch zur Plastiktüte
23.03.2018 Warum ist immer noch so viel Obst und Gemüse in Plastik verpackt?
23.03.2018 "Mehr Umweltvorteile durch Reduzierung von Abfall als durch biologisch abbaubare Verpackungen"
22.03.2018 ''Nachhaltigkeit ist für uns der Weg vorwärts''
22.03.2018 "Haltbarkeit von Bananen um 2-3 Wochen verlängert"