Verzehr von weniger Fast Food und mehr Obst hilft Frauen schwanger zu werden

Frauen, die weniger Obst und mehr Fast Food zu sich nehmen, brauchen länger, um schwanger zu werden, und werden mit geringerer Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres schwanger. Dies geht aus einer Studie hervor, die am Freitag in Human Reproduction, einer der weltweit führenden Zeitschriften für Reproduktionsmedizin, veröffentlicht wurde.

Während ihres ersten pränatalen Besuchs haben Forschungs-Hebammen in Australien, Neuseeland, Großbritannien und Irland rund 6.000 Frauen zu ihrer Ernährung befragt. Im Vergleich zu Frauen, die im Monat vor der Empfängnis drei oder mehr Mal am Tag Obst zu sich nahmen, brauchten Frauen, die weniger als ein bis drei Mal im Monat Obst konsumierten, einen halben Monat länger, um schwanger zu werden. Im Vergleich zu Frauen, die nie oder nur selten Fast Food aßen, benötigten Frauen, die vier oder mehr Mal pro Woche Fast Food konsumierten, fast einen Monat länger, um schwanger zu werden.

Als Forscher, laut einem Artikel auf eurekalert.org, den Einfluss der Ernährung auf die Unfruchtbarkeit untersuchten, stellten sie fest, dass bei Frauen mit der niedrigsten Obstaufnahme das Risiko der Unfruchtbarkeit von 8% auf 12% stieg und bei denjenigen, die vier oder mehr Male pro Woche Fast Food konsumierten, das Risiko für Unfruchtbarkeit von 8% auf 16% anstieg.

Professorin Claire Roberts von der University of Adelaide, Australien, sagte: „Diese Ergebnisse zeigen, dass eine gute Ernährung, die Obst enthält und den Verzehr von Fast Food minimiert, die Fruchtbarkeit verbessert und die Zeit für eine Schwangerschaft verkürzt.“


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018