×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Studie zeigt, dass wiederverwendbare Kunststoffbehälter 60% weniger CO2 emittieren

Eine neue Studie, Carbon Footprint of Food Packaging, die die CO2-Bilanz von wiederverwendbaren Plastikbehältern (RPCs) und Einwegkartons vergleicht, hat gezeigt, dass RPCs 60 Prozent weniger CO2 ausstoßen, wenn sie für die Verpackung, den Transport und die Lagerung frischer Produkte verwendet werden. Die im Februar 2018 veröffentlichte Studie wurde vom Fraunhofer IBP für die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM), die Stiftung für wiederverwendbare Systeme, gemäß ISO 14040/44 durchgeführt.

„Diese Studie trägt zu der wachsenden Zahl von Beweisen bei, die zeigen, dass RPCs in Bezug auf die Nachhaltigkeit besser als Einwegkartons sind“, sagte Wolfgang Orgeldinger, CEO von IFCO. „Die Studie unterstützt zum Beispiel Informationen, die wir letztes Jahr veröffentlicht haben und zeigen, dass der Einsatz von IFCO-RPCs in den letzten 25 Jahren 3,4 Milliarden kg CO2-Emissionen eliminiert hat, was der Entfernung von fast 500.000 Autos von den Straßen entspricht.“

Die Fraunhofer-Studie untersuchte RPC- und Kartonverpackungen für Frischwaren in Deutschland, Spanien, Italien, den Niederlanden und Frankreich. Folgendes hat sich ergeben:
  • Der Gebrauch von RPCs führte zu 60% niedrigeren Treibhausgasemissionen im Vergleich zu Einwegkartons;
  • RPCs stießen 15 t C02e aus, während Kartons 37 t C02e ausgestoßen haben; und
  • Der Vorteil von RPCs Treibhausgasen gegenüber Pappkartons begann mit dem 6. Einsatz eines RPC und wuchs exponentiell mit jedem weiteren Einsatz. (Hinweis: RPCs werden während ihrer Lebensdauer bis zu 120 Mal verwendet, danach werden sie recycelt. Kartons werden einmal verwendet und dann auf Deponien gebracht oder recycelt.)
Die Ergebnisse der Fraunhofer-Studie stehen im Einklang mit den Ergebnissen einer im Jahr 2017 von Franklin Associates für IFCO durchgeführten Studie „Vergleichende Ökobilanz von wiederverwendbaren Kunststoffbehältern“ und „Display- und nicht Display-fähige Wellcontainer für Frischwarenanwendungen“. Diese Ökobilanz zeigte, dass RPCs bei zahlreichen Nachhaltigkeitskriterien, darunter CO2-Emissionen, Feststoffabfälle, Wasserverbrauch, Energieverbrauch und Umweltverschmutzung, die Einwegkartons übertreffen.

„Die wachsenden Daten der Industrie bestätigen die intrinsischen Vorteile von RPCs in Bezug auf die Nachhaltigkeit und bieten zusätzlichen Anreiz für zukunftsorientierte und sozial verantwortliche Erzeuger und Einzelhändler, mit IFCO zusammenzuarbeiten, um die Effizienz und Nachhaltigkeit ihrer Lieferketten zu verbessern“, schlussfolgerte Orgeldinger.

Für weitere Informationen:
Sean McBride
Tel: +1 (202) 309-3050

Erscheinungsdatum: 20.04.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.08.2018 Coop Schweiz setzt vermehrt auf nachhaltige Kennzeichnung
16.08.2018 Landwirtin kreiert umweltfreundliche Verpackung
14.08.2018 EDEKA testet Mehrwegverpackungen an Frischetheken
13.08.2018 Das neueste Trendprodukt: halbierte Tomaten in Plastik für 3,20 Euro
10.08.2018 18,2 Mio Tonnen Verpackungsmüll: Es muss etwas passieren
09.08.2018 Schumacher Packaging feiert 150 Jahre Werk Schwarzenberg
08.08.2018 Ein Drittel des Plastik in britischen Supermärkten kann nicht einfach recycelt werden
07.08.2018 Biologisch abbaubare Beutel aus Plastikabfällen und Obst mit Lasergravur
07.08.2018 Folienspezialist präsentiert sich auf der Fachpack
20.07.2018 Vereinigtes Königreich: Iceland-Supermärkte testen Papiertüten
20.07.2018 Australien: Neue vollständig recycelbare Verpackung, die die Frischwarenindustrie im Sturm erobert
19.07.2018 Lebensmittelabfälle reduzieren durch flexible Verpackungen
18.07.2018 Mit Top-Seal nachhaltiger verpacken
18.07.2018 China: "Qualität und kleine Verpackungen sind der neue Trend bei Früchten"
16.07.2018 Bag Fresco Senso: Wassermelone und Melone ready to eat
13.07.2018 Pfand-Diebe werden immer unerhörter: volle Schalen leer gekippt
12.07.2018 Coop verzichtet auf Plastikverpackung bei Bioobst und -gemüse
11.07.2018 Russland: Forscher erfinden essbare Verpackung
10.07.2018 Mehr polnische Erzeuger nutzen bedruckte Folie zur Verpackung
06.07.2018 Supermarktkette Coop Schweiz setzt Zellulosenetze ein