×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Nationale Universität von Singapur
Wissenschaftler offenbaren neue Technik, die Biotreibstoff aus Pilzabfall macht

Forscher der National University of Singapore haben einen revolutionären Weg gefunden, Pilzabfälle in Biokraftstoffe umzuwandeln. Trotz gegenteiligen Behauptungen, ist Biotreibstoff, der normalerweise auf Nahrungspflanzen beruht, im Hinblick auf die Umwelt oft zerstörerischer als hilfreich. Diese neue Technik könnte das durch Energiegewinnung im Prozess der Pilzkultivierung ändern. Forscher erklärten wie Thermoanaerobacterium thermosaccharolyticum (TG57), ein häufiges bakterielles Nebenprodukt der Pilzkultivierung, isoliert und benutzt werden kann, um pflanzliche Zellulose in Biobutanol umzuwandeln. Biobutanol ist ein Biotreibstoff, der von Fahrzeugen verwendet werden kann, die entworfen wurden, um mit Benzin zu fahren.

Inhabitat.com beschreibt wie der TG57-Bakterienstamm, zuerst identifiziert im Jahr 2015, in verschiedenen Formen kultiviert worden ist, um die Fähigkeit zu analysieren, Biotreibstoff auf eine nachhaltigere Art zu erzeugen. "Die Produktion von Biotreibstoffe mit Nicht-Nahrungsrohstoffen kann die Nachhaltigkeit verbessern und Kosten reduzieren," sagte Forscher He Jianzhong Silicon Republic. "In unserer Studie demonstrierten wir eine neuartige Methode, mit der man Zellulose unter Verwendung des neuen TG57-Stamms direkt in Biobutanol umwandeln kann. Dies ist ein größerer Durchbruch im Metabolic Engineering und zeigt einen Grundlagenmeilenstein in nachhaltiger und kosten-effektiver Produktion von erneuerbaren Biotreibstoffen und Chemikalien.”



Erscheinungsdatum: 16.04.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.07.2018 Unsere Redaktion macht Sommerpause
20.07.2018 Albert Heijn verschreibt sich Kartoffel-Nachhaltigkeit
20.07.2018 WSU-Forscher testen Nanokristalle zum Schutz vor Frostschäden bei Baumfrüchten
20.07.2018 Exportbetrug mit falscher E-Mailadresse
20.07.2018 Erzeuger erfahren ihre Position in der Kette als schwach
20.07.2018 Städte, die in Zukunft neue Produktionszonen werden sollen
19.07.2018 ''Mehr stolz wäre gut für die O+G-Branche''
19.07.2018 2018 enormer Anstieg türkischer Frischwarenexporte nach Russland
18.07.2018 Großmarkt München: Händler helfen Händler
18.07.2018 In Berlin ohne Stand: Trend oder Zwischenfall?
18.07.2018 Spanien ist das neue Kokain Gateway Europas
18.07.2018 Tomaten-werfende Halbstarke verletzen Busfahrer in Southend
13.07.2018 Polen: Bauern protestieren heute wieder gegen niedrige Kartoffelpreise
13.07.2018 Vietnamesische Agrar-Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, mit der Schweiz zusammenzuarbeiten
12.07.2018 Russland: EU verlängert wirtschaftliche Sanktionen um sechs Monate
11.07.2018 Der deutsche Markt für Frischwaren wächst stetig
11.07.2018 Karte zeigt auf welcher Straßenseite gefahren wird
11.07.2018 Warum CRISPR-modifizierte Produkte nicht als GMOs gelten
10.07.2018 Ausbeutung der Arbeiter in südeuropäischen Ländern
10.07.2018 Gemüsebauern: Agroscope-Standort sekundär