Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -im letzten Monat

Top 5 -letzte Woche

Nationale Universität von Singapur

Wissenschaftler offenbaren neue Technik, die Biotreibstoff aus Pilzabfall macht

Forscher der National University of Singapore haben einen revolutionären Weg gefunden, Pilzabfälle in Biokraftstoffe umzuwandeln. Trotz gegenteiligen Behauptungen, ist Biotreibstoff, der normalerweise auf Nahrungspflanzen beruht, im Hinblick auf die Umwelt oft zerstörerischer als hilfreich. Diese neue Technik könnte das durch Energiegewinnung im Prozess der Pilzkultivierung ändern. Forscher erklärten wie Thermoanaerobacterium thermosaccharolyticum (TG57), ein häufiges bakterielles Nebenprodukt der Pilzkultivierung, isoliert und benutzt werden kann, um pflanzliche Zellulose in Biobutanol umzuwandeln. Biobutanol ist ein Biotreibstoff, der von Fahrzeugen verwendet werden kann, die entworfen wurden, um mit Benzin zu fahren.

Inhabitat.com beschreibt wie der TG57-Bakterienstamm, zuerst identifiziert im Jahr 2015, in verschiedenen Formen kultiviert worden ist, um die Fähigkeit zu analysieren, Biotreibstoff auf eine nachhaltigere Art zu erzeugen. "Die Produktion von Biotreibstoffe mit Nicht-Nahrungsrohstoffen kann die Nachhaltigkeit verbessern und Kosten reduzieren," sagte Forscher He Jianzhong Silicon Republic. "In unserer Studie demonstrierten wir eine neuartige Methode, mit der man Zellulose unter Verwendung des neuen TG57-Stamms direkt in Biobutanol umwandeln kann. Dies ist ein größerer Durchbruch im Metabolic Engineering und zeigt einen Grundlagenmeilenstein in nachhaltiger und kosten-effektiver Produktion von erneuerbaren Biotreibstoffen und Chemikalien.”



Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018