×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Frost in großen Anbauzonen führt zur Verzögerung
''Erstes spanisches Steinobst vermutlich 7 bis 10 Tage später''

Die ersten Steinobstzufuhren aus Spanien werden vermutlich 7 bis 10 Tage später als normal auf dem deutschen Markt eintreffen. Aufgrund der niedrigen Temperaturen während der Blütezeit ist die Ernte verzögert und werden die erste Partien Aprikosen, Nektarinen und Pfirsiche vermutlich erst in KW 19 im deutschen Handel angeboten werden. Da der ganze Süd-Europäische Raum von den Witterungsbedingungen betroffen wurde, muss man in den ersten drei Wochen der Saison ebenfalls mit einer Warenknappheit rechnen. 



Es war eine harte Winterzeit mit außergewöhnlich niedrigen Temperaturen im Süden Europas. Innerhalb der spanischen Landesgrenzen wurde vor allem der Großraum Murcia - eines der bedeutendsten Anbaugebiete der Steinobst-Produktion - erheblich betroffen. ''Normalerweise haben wir ab der zweiten Aprilwoche Früchte unter Plastik aus Murcia und Huelva mit mehr Präsenz in der dritten und vierten Woche. Dieses Jahr erwarten wir die relevante Mengen allerdings erst in der letzten Aprilwoche und der ersten Maiwoche'', bestätigt eine Ein- und Verkäuferin der Llombart Handels- und Treuhandgesellschaft mbH in Lahr.


Die spanische Steinobstproduktion unter Plastik

Verschiebungen
Ab Mai bezieht man üblicherweise die erste Freilandware aus Sevilla und Murcia mit starker Verfügbarkeit in der zweiten und dritten Maiwoche. Auch in diesem Bereich seien die bedeutende Zufuhren erst in der dritten und vierten Maiwoche zu erwarten (KW 20-21). ''Generell gibt es in den KW 18 und 19 weniger Ware als normal, weswegen die Preise deutlich besser sein sollten als im Vorjahr. Damals gab es allerdings eine Anhäufung von Ware in den Lagern und entstand ein entsprechender Preisdruck.''


Generell gibt es auch einige interessante Verschiebungen innerhalb der spanischen Steinobstproduktion, teilt die Vertriebsabteilung der Llombart GmbH mit. Für Aprikosen sei die spanische Anbaufläche in den letzten Jahren vergrößert worden und sei ebenfalls eine steigende Nachfrage nach roten Sorten zu bemerken. Bei Pfirsichen und Nektarinen sei die Anbaufläche in den letzten Jahren dahingegen eher etwas rückläufig.


Das Team der Llombart GmbH auf der vergangenen Fruit Logistica

Internationale Dienstleistung
Llombart ist seit über 50 Jahren eine kompetente Unternehmensgruppe im Obst- und Gemüsebereich. Die Firma hat eine sehr gemischte Produktpalette, u.a. mit Stein- und Zitrusfrüchten, Salate und Gemüse aller Art. Das Schwesterunternehmen Llombart Export S.L. mit Sitz in Nules (Castellón) beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Export nach Skandinavien, England, Kanada und in die USA. Die GmbH in Lahr bedient dahingegen ausschließlich den deutschsprachigen Markt.

Weitere Informationen:
Llombart Handels- und Treuhandgesellschaft mbH - Import & Export
Industriehof 4, D-77933 Lahr
+49 (0)7821/93970

Erscheinungsdatum: 11.04.2018
Autor: Hugo Huijbers
Copyright: www.freshplaza.de

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.04.2018 "Die Nachfrage nach Erdbeeren ist grösser als das Angebot"
20.04.2018 „Die Kirschblüten sind die besten, die wir in 5 Jahren gesehen haben“
20.04.2018 Argentinische Äpfel und Birnen fassen gut Fuß in Europa
20.04.2018 ''Elsanta ist mit Abstand unsere wichtigste Gewächshauserdbeere''
20.04.2018 China: Berühmte Illustrationen mit Früchten herausgeputzt
19.04.2018 Südafrikanische Williams Christ führten das Sortiment an
19.04.2018 Ungünstiges Klima trifft Mangoproduktion; Preise bleiben stabil dieses Jahr
19.04.2018 Die Kirsche als innovative Frucht: Neue Sorten
19.04.2018 "Qualitativ herausforderndes Jahr für Hartobst mit guten Preisen"
19.04.2018 Die Kiwiernte in Argentinien beginnt
18.04.2018 Senegal exportierte 21.000 Tonnen Mangos im Jahr 2017
18.04.2018 Ankunft von biologischen Äpfeln und Birnen aus der Südhemisphäre
18.04.2018 Diese Saison war für griechische Kiwi-Produzenten 'spektakulär'
18.04.2018 Für die Kiwifrucht ein steigendes Finale
17.04.2018 Erste spanische Pfirsiche kommen mit Verspätung an
17.04.2018 Äpfel: Aktueller Lagerbestand
17.04.2018 "Die französische Apfelernte wird gut werden, aber nicht außergewöhnlich"
16.04.2018 ''Schlechte Saison der Galia- und Cantaloupe-Melonen u.a. durch Probleme in Honduras''
16.04.2018 Beihilfen für die Rücknahme von Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Pfirsichen vom Markt
16.04.2018 Australische Hayward-Kiwi für den Europäischen Markt