Speisekartoffelmarkt Ostdeutschland - MIO Kw 6/18

Aktuelle Temperaturen sorgen für gute Lagerbedingungen

Mecklenburg - Vorpommern
Der Speisekartoffelmarkt präsentiert sich weitgehend unverändert zur Vorwoche. Die Erzeugerpreise bleiben weiter stabil. Lageraufschläge konnten noch nicht durchgesetzt werden. Die Nachfrage nach Packware ist gut. Der Bedarf schwankt im Rhythmus der Werbeaktionen der Handelsketten. Die Lagerbedingungen sind bei aktuellen Außentemperaturen um den Gefrierpunkt optimal. Nur vereinzelt müssen Fäulnispartien durchsortiert werden. Der Preis für geschälte Speisekartoffeln bleibt ebenfalls stabil. Bedingt durch die Schulferien ist es auf dem Schälkartoffelmarkt derzeit ruhiger, teils nimmt der Absatz in der Gastronomie etwas zu.

Brandenburg
Die Preise am Speisekartoffelmarkt bleiben weiterhin unverändert. Packer erwarten für die kommenden Wochen derzeit keine Änderung der Preise. Im Lebensmitteleinzelhandel und in den Discountern laufen regelmäßig Werbeaktionen, welche den Absatz immer wieder ankurbeln. Die Qualität der Speiseware schwankt häufig. Zurzeit bereiten die mehlig kochenden Kartoffeln Probleme. Am Schälkartoffelmarkt wurde für rohe und gedämpfte Schälkartoffeln das Preisniveau der Vorwoche bestätigt. Ferienbedingt ist der Absatz an Schälkartoffeln rückläufig.

Sachsen
Die Preise am Speisekartoffelmarkt haben sich auch in dieser Woche nicht geändert. Seit mehreren Monaten verharren die Speisekartoffelpreise auf dem aktuellen Niveau. Eine Trendwende ist angesichts reichlich vorhandener Kartoffeln aus der Ernte 2017 nicht in Sicht. Problempartien sind überwiegend ausgemerzt. Hier und da gibt es immer wieder Kartoffeln, die bei der Auslagerung qualitätsbedingt sowohl negativ als auch positiv überraschen. Fast wöchentlich wird mit Aktionsangeboten in Discountern oder im Lebensmitteleinzelhandel um Kunden geworben. Insgesamt werden dennoch nicht mehr Kartoffeln gekauft. Die Schälkartoffelpreise bleiben auf dem Niveau der vergangenen Woche.

Sachsen - Anhalt
Der Absatz hiesiger Versandhändler mit guter heller Speiseware floriert. Diese Qualität ist in diesem Jahr knapp und wird gut nachgefragt. Die Erzeugerpreise für Speiseware bleiben wiederholt auf dem Niveau der Vorwoche. Noch werden vom Handel keine Lageraufschläge gewährt. Die aktuellen Temperaturen im Minusbereich sorgen für gute Lagerbedingungen. Bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich verlangt der Transport der Kartoffeln jedoch besondere Vorsichtsmaßnahmen. Mit den Schulferien ist es im Schälgeschäft ruhiger geworden. Die Preise für Schälware sind stabil.

Thüringen
Es ist nach wie vor reichlich Speiseware am Markt. So ist kaum Spielraum für die Zahlung von Lageraufschlägen. Die Erzeugerpreise für Speisekartoffeln bleiben weiterhin auf dem Niveau der vergangenen Wochen. Der Absatz wird seitens der Packer als ruhig beschrieben. Durch Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel oder im Discountbereich wird das Absatzgeschehen immer wieder angekurbelt. Ein zügiger Verkauf der Ernte 2017 ist nötig, teils wird eine lange Haltbarkeit bei konventioneller Lagerhaltung in diesem Jahr angezweifelt. Die Schälkartoffelpreise verharren auf dem Niveau der Vorwoche.

Quelle: mio lallf

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018