×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert

28 Prozent der deutschen Verbraucher achten beim Einkauf auf Bio

Wie wichtig sind deutschen Verbrauchern Tierwohl, Qualität und Umweltschutz? Um das herauszufinden hat das Mess- und Datenanalyse-Unternehmen Nielsen über 11.000 Haushalte befragt und in sieben Ernährungstypen kategorisiert. Das Ergebnis: Nachhaltige Ernährung liegt im Trend.

Laut der Food Studie von Nielsen legt jeder zweite deutsche Verbraucher beim Fleischkonsum Wert auf eine gute Tierhaltung. 56 Prozent ist beim Einkauf von Lebensmitteln Umweltschutz wichtig. Acht von zehn Deutschen gehören zu den bewussten Essern und fünf von zehn Verbrauchern achten sehr auf eine gesunde Ernährung (45%). 63 Prozent legen zusätzlich Wert auf Regionalität und 39 Prozent befürworten eine saisonale Ernährung. 28 Prozent der deutschen Verbraucher achten beim Lebensmitteleinkauf auf Bio.

„Nachhaltigkeit, Ernährung und auch Qualität sind für viele Verbraucher mittlerweile eng miteinander verknüpft und genauso wichtig wie der Geschmack. Für nachhaltige und qualitativ hochwertige Produkte greifen die Deutschen daher mit gutem Gewissen auch mal tiefer in die Tasche“, so Birgit Czinkota, Expertin für Bewusste Esser und Senior Client Consultant bei Nielsen.

Die sieben Ernährungstypen:

Die Engagierten: Für 27 Prozent der Deutschen gehört Kochen fest zum Tagesablauf und sie legen Wert auf die Qualität ihrer Lebensmittel.
Die Pragmatiker: Für 22 Prozent spielt beim Thema Ernährung vor allem der Zeitfaktor eine Rolle.
Die Unbekümmerten: 16 Prozent der Konsumenten machen sich um ihre Ernährung nur wenig Gedanken und essen nach Lust und Laune.
Die Naturnahen: Für 11 Prozent der Deutschen sind Bio-Qualität und regionale Produkte besonders wichtig.
Die Trendigen: 11 Prozent der Deutschen sind immer wieder auf der Suche nach hippen Food-Trends und lassen sich dabei gerne von anderen Essern inspirieren.
Die Körperbewussten: Für neun Prozent stehen Körper, Figur, Wohlbefinden und Gesundheit bei der Ernährung klar im Vordergrund.
Die Gewissensentscheider: Für die vier Prozent der Verbraucher müssen Lebensmittel vor allem auch dem Anspruch nach Tier- und Umweltschutz genügen.

Quelle: biomarkt.info

Erscheinungsdatum: 12.02.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

16.02.2018 Norma: Auch 2018 bester deutscher Bio-Händler
16.02.2018 Spanische Bio-Produkte übernehmen den US-Markt
15.02.2018 Bio-Umsatz knackt 10 Mrd Euro Marke
14.02.2018 Biofach diskutiert Trends in der Vermarktung
07.02.2018 Bio-Anbau in Bulgarien und Kroatien wächst schnell
02.02.2018 Coop feiert 25 Jahre Naturaplan
01.02.2018 „Bio-Obst und Gemüse müssen nicht unbedingt unvollkommen sein, um authentisch zu sein“
30.01.2018 ''Wachstum der spanischen Bio-Anbaufläche nicht so stürmisch als man sich vorstellt''
26.01.2018 Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern
26.01.2018 Biologisches Fresh-Cut Segment ist 25 Millionen Euro wert
24.01.2018 Französischer Bio-Markt wächst
19.01.2018 5.400 Hektar mehr Bio-Fläche in Brandenburg
17.01.2018 Welche Gütesiegel sind tatsächlich ein Zeichen von Nachhaltigkeit?
16.01.2018 Konsum von Bio-Lebensmitteln in Spanien nimmt weiter zu
21.12.2017 Schweden: Bio eher eine Nebensache, aber noch immer wichtig
21.12.2017 Bio, fair und regional geht auch mit schmalem Budget
19.12.2017 "Beginnen mit höherem Obst-und Gemüsekonsum, dann kommt Bio von selbst"