×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Obst und Gemüse verpacken mit längerer Haltbarkeit

Multivac hat innerhalb der Traysealer-Produktlinie, die G 700 entwickelt: eine High-Tech-Lösung, die sich hervorragend eignet, O&G-Produkte so zu verpacken, dass sie länger haltbar sind. Man denke dabei an frische Kräuter, Gemüse, Obst und andere frisch geschnittene Produkte aber auch an Fertiggerichte in allen Sorten und Größen. Dank der innovativen Technologie des Gasspülens, können selbst empfindliche Produkte und Produkte mit krümeliger Struktur zuverlässig in einer Schutzatmosphäre verpackt werden (MAP-Verpackung).



Die Maschine bietet eine schnelle und effiziente Verarbeitung der Verpackungen und ein hohes Niveau an Flexibilität was das Verarbeiten unterschiedlicher Größen und Formate von Schalen angeht. Mit diesem G 700 Traysealer reagiert Multivac auf einen wichtigen Trend: Komfort, denn die Nachfrage nach frischem, vorgeschnittenem Gemüse, Obst und Kartoffeln, Fertiggerichten, Antipasti und Salaten wächst nach wie vor. 



Multivac demonstriert den G 700 Traysealer auf der Fruit Logistica in Berlin in Halle 3.1, Stand D-06. Die G 700 ist für diese Gelegenheit mit einem speziellen Perforator für die Produktion von FreshSAFE Packs ausgestattet. Die Abdeckfolie der Schalen wird während des Verpackungsprozesses perforiert, damit eine gleichgewichtige Atmosphäre (EMAP-Verpackung) in der Verpackung erzielt wird. Dadurch kann Gemüse, Obst aber auch Salat länger ohne Zufügung von Konservierungsmitteln seine Frische erhalten.  

Effizient und vorsichtig  
Abhängig von der Art der zu verpackenden Produkte, kann die G 700 Trayverpackungen mit und ohne geschützter Atmosphäre produzieren. Wenn mit geschützte Atmosphäre verpackt wird, wendet die Maschine eine Gasspülung für die Schalen an. Dadurch ist es nicht nötig, die Schalen zu vakuumieren. Das macht den Verpackungsvorgang vorsichtiger, wodurch er sich auch für sehr empfindliche Produkte eignet. Die G 700 hat eine maximale Kapazität von 15 Zyklen pro Minute bei MAP-Verpacken. Ohne MAP erreicht sie sogar 18 Zyklen pro Minute.  

Hohes Niveau an Flexibilität   
Ausser Plastikschalen, kann die G 700 auch Schalen aus anderen Materialien, wie z. B, Aluminium, Karton und Styropor verarbeiten und ausserdem Kisten mit unterschiedlichen Fächern und Formaten und einer maximalen Tiefe von 110 mm. Die Maschine hat ein sehr genaues Transportsystem für Schalen, das garantiert, dass die Schalen vorsichtig transportiert werden. Ein Instrumentenwechsel geht schell und einfach von Statten.  

Wenn es um das Be- und Entladen von Trays geht, kann die G 700 mit verschiedenen Multivac Transportbandsystemen ausgestattet werden, in die geeigneten Entlader integriert werden können. Die G 700 ist mit einer intuitiven Benutzeroberfläche mit einer sehr hohen Prozesssicherheit und einer ergonomischen und benutzerfreundlichen Bedienung ausgerüstet. 

Vorteile
- Instrumentewechsel, inklusive vorwärmen in ca. 15 Minuten; 
- Multivac Hygienic Design ™ für maximale Hygiene und einfaches Reinigen; 
- Geeignet für vollständiges Wash-Down (Schutz Klasse IP 65); 
- Kompakter Inline Tray-Sealer, entworfen für Single-Track entworfen;
- Energieeffizienter Servoantrieb; 
- Output, 18 Einheiten pro Minute, bei MAP-Verpackungen sind es 15 Einheiten pro    Minute;  
- Sichere und ergonomische Benutzeroberfläche;  
- IPC Kontrolle mit HMI 2.0 grafischer Benutzerumgebung; 
- Robuste und nachhaltige, rostfreie Stahlkonstruktion;  
- Minimaler Verbrauch: Pressluft < 0,1 l/Einheit, kein Verbrauch an Kühlwasser; 



Anwendungen
Die G 700 ist für das Verpacken von Convenience-Produkten, wie z. B. Fertiggerichten, Snacks, Gemüse, Obst und Salate in MAP-Verpackungen entworfen. Die Verpackungslösungen von Multivac erfüllen die höchsten Ansprüche auf dem Gebiet von Haltbarkeit, Sicherheit und Produktpräsentation.  

Verpacken unter natürlicher Atmosphäre 
Technisch gesehen ist das Sealen von Schalen ohne geschützte Atmosphäre die einfachste Verpackungslösung. Diese Verpackungen schützen das Produkt gegen äussere Einflüsse, sorgen jedoch nicht für eine längere Haltbarkeit. 



Verpacken unter ausgewogener Atmosphäre 
Die Durchlässigkeit der Oberfolie entspricht der Atemfrequenz des Produktes durch die Mikroperforierung. Dieses sorgt für eine ausgewogene Atmosphäre, was zu einer längeren Haltbarkeit empfindlicher Produkte führt. 


Verpacken unter geschützter Atmosphäre 
Bei MAP wird die Luft in der Verpackung durch ein Gasgemisch, das auf das entsprechende Produkt abgestimmt ist, ersetzt. Ziel ist es, die Form, die Farbe und die Frische des Produktes zu erhalten. Da zubereitete Produkte, Fertiggerichte und Salate im Allgemeinen sehr empfindlich sind, wird in diesem Prozess kein Vakuum genutzt. Verpackungen werden schnell und gleichmässig mit dem ausgewählten Gasgemisch gefüllt, bevor sie zugeschweisst werden.  


Traysealer Portfolio von Multivac
Multivac baut weltweit das größte Sortiment automatischer und halbautomatischer Traysealer. Die automatischen Traysealer von Multivac eignen sich zum Verpacken von relativ großen Mengen Nahrungsmitteln. Die Trays oder besser gesagt, die Schalen mit unterschiedlichsten Formen, Abmessungen und Materialien, wie z. B. Kunstoff, Aluminium und Pappe, werden mit unterschiedlichen Sorten Deckfolie verschweisst. Die Trays werden dabei zuverlässig und sorgfältig verarbeitet. Die Maschinen eignen sich äussert gut für die Produktion von sowohl MAP- und EMAP-Verpackungen als auch für Vakuum-Skinverpackungen. Bearbeitete O&G-Produkte, frische Fisch-und Fleischprodukte, Milchprodukte und Fertiggerichte werden somit auch perfekt, länger haltbar verpackt. Die Maschinen können z. B. mit automatischen Tray-Entladern, Füllsystemen, Robotern und diversen Transportsystemen ausgerüstet werden. Dabei ist es möglich, auf der selben Maschine schnell und einfach auf ein anderes Tray umzuwechseln. Ausserdem muss das Abfüllen nicht unbedingt auf der selben Maschine organisiert zu werden, es ist auch vor dem Einschweißvorgang möglich. Die Multivac automatischen Traysealer sind in verschiedenen Serien erhältlich.   



Es ist mit z. B. dem Multivac halbautomatischen Traysealer auch möglich, kleinere Mengen Nahrungsmittel zu verpacken. Die kompakten Abmessungen und die Mobilität der Serie halbautomatischer Maschinen, macht sie in der Nutzung sehr flexibel. 

Über Multivac
Multivac hat weltweit eine führende Position wenn es um Lösungen für das Verpacken von Lebensmitteln aller Art, Life-Science und pharmazeutischen Produkten aber auch industriellen Gütern geht. Unsere Produktpalette umfasst Lösungen für nahezu alle Anwendungen unserer Kunden. Sie umfasst Tiefziehverpackungsmaschinen, Traysealer, Schneide- und Füllmaschinen, Vakuummaschinen, Etikettier- und Qualitätskontrollsysteme sowie automatisierte Lösungen. Multivac bietet auch komplette Verpackungslinien an. Die Multivac-Gruppe beschäftigt weltweit rund 5.200 Mitarbeiter. 1.900 von allen Mitarbeitern sind am Hauptsitz in Wolfertschwenden in Deutschland beschäftigt. Die Gruppe ist mit mehr als 80 Tochtergesellschaften auf allen Kontinenten vertreten. Weltweit setzen mehr als 1.000 Verkaufsberater und Wartungsmonteure setzen ihr Wissen und ihre Erfahrung zugunsten der Kunden ein und garantieren, dass die installierten Multivac-Maschinen maximal Leistung erbringen. 




Für mehr Informationen:
Multivac
+31 (0) 348 4365-70

Deutschland:
MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG
Bahnhofstr. 4
87787 Wolfertschwenden
Deutschland
Tel.: +49 8334 601-0
Fax: +49 8334 601-199
Email: muwo@multivac.de
Corporate Website: www.multivac.com

Erscheinungsdatum: 07.02.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.08.2018 Edeka-Läden im Duisburger Raum setzen auf wiederverwendbare Stoffbeutel
20.08.2018 INTERSPAR testet Papiertüten für Obst und Gemüse
17.08.2018 Coop Schweiz setzt vermehrt auf nachhaltige Kennzeichnung
16.08.2018 Landwirtin kreiert umweltfreundliche Verpackung
14.08.2018 EDEKA testet Mehrwegverpackungen an Frischetheken
13.08.2018 Das neueste Trendprodukt: halbierte Tomaten in Plastik für 3,20 Euro
10.08.2018 18,2 Mio Tonnen Verpackungsmüll: Es muss etwas passieren
09.08.2018 Schumacher Packaging feiert 150 Jahre Werk Schwarzenberg
08.08.2018 Ein Drittel des Plastik in britischen Supermärkten kann nicht einfach recycelt werden
07.08.2018 Folienspezialist präsentiert sich auf der Fachpack
07.08.2018 Biologisch abbaubare Beutel aus Plastikabfällen und Obst mit Lasergravur
20.07.2018 Australien: Neue vollständig recycelbare Verpackung, die die Frischwarenindustrie im Sturm erobert
20.07.2018 Vereinigtes Königreich: Iceland-Supermärkte testen Papiertüten
19.07.2018 Lebensmittelabfälle reduzieren durch flexible Verpackungen
18.07.2018 China: "Qualität und kleine Verpackungen sind der neue Trend bei Früchten"
18.07.2018 Mit Top-Seal nachhaltiger verpacken
16.07.2018 Bag Fresco Senso: Wassermelone und Melone ready to eat
13.07.2018 Pfand-Diebe werden immer unerhörter: volle Schalen leer gekippt
12.07.2018 Coop verzichtet auf Plastikverpackung bei Bioobst und -gemüse
11.07.2018 Russland: Forscher erfinden essbare Verpackung