Wenig Bewegung auf dem belgischen Kartoffelmarkt

Voriges Jahr hat der Kartoffelgroßhandel RTL Patat aus Menen den ersten belgischen Kartoffelpool gestartet. In den Niederlanden gibt es dieses Phänomen schon länger. Eigentümer Rik Tanghe erläutert den Stand der Dinge. "Inzwischen haben mehrere Erzeuger sich bei uns angemeldet. Das Ziel ist einen höheren Preis als der durchschnittliche Tagespreis zu schaffen. Das ist in diesem Jahr sehr schwierig wegen des niedrigen Tagespreises und der schwierigen Marktumstände. Ich erhoffe immer noch eine Preisänderung Ende der Saison, namentlich wegen der guten Qualität der Kartoffeln."


In Belgien wird in den letzten Jahren mehr über Vertragsanbau verkauft. Der größte Teil ist für die Industrie bestimmt. Es ist für einen Händler eine beträchtliche Herausforderung, denn man kann den Kontraktpreis kaum übersteigen. Rik: "Es gibt kaum Tageshandel. Es passiert kaum etwas und die meisten Erzeuger warten einfach ab. Ab und zu werden Kartoffeln ausgeführt, sowohl Übersee als auch innerhalb von Europa. Es handelt sich aber um geringe Mengen."

Neben dem belgischen Standort hat RTL Patat auch einen Standort in Breskens, in den Niederlanden. Dieser Standort hat namentlich Zwiebeln, die für die Ausfuhr bestimmt sind.

Für weitere Informationen:
RTL Patat

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018