El Eljido in Spanien:

Tornado zerstört 200 Hektar Gewächshäuser

Ein Tornado hat am Samstag ein großes Gebiet mit Gewächshäusern in El Eljido, Spanien, verwüstet. Die ersten Schätzungen gehen von einer Fläche von 200 Hektar aus, die beschädigt wurde- Bilder und Videos des Tornados zeigen, wie ganze Dächer weggerissen wurden.

Foto: Murgi Verde, eine spanisch Kooperation

Paprika Anbau
El Ejido liegt zwischen Almeria und Motril und ist bekannt für seinen Paprika Anbau. "Auch Auberginen- und Gurken-Gewächshäuser wurden zerstört, aber am schlimmsten war die Paprika Zucht betroffen", so ein Angestellter der spanischen Kooperative. "Wir haben so etwas noch nie zuvor gesehen. Hin und wieder treten Tornados in den Bergen auf - aber das ist weit weg von den Gewächshäusern. Es ist das erste Mal, das ein Tornado in dieser Region wütet."

Während des Festtags der Heiligen drei Könige waren die Gewächshäuser leer, und bisher gab es keine Berichte über Verletzte. "Für die Bauern ist es allerdings ein Disaster", erklärt der Angestellte. "Die durchschnittliche Größe eines Gewächshaus-Unternehmens misst 2 Hektar, die meisten Unternehmen befinden sich in Familienbesitz. Einige Unternehmen sind versichert, die meisten aber nicht - auch wenn die gesamte Familie von den Gewächshäusern abhängig ist."


Rodrigo Sánchez und Francisco Góngora, der Minister für Agrarkultur für Andalusien und der Bürgermeister von El Ejido, besuchten die Region.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Gewächshäuser von schwierigen Wetterbedingungen getroffen wurden. Vor drei Jahren wurde eine Fläche von 60 Hektar durch Hagel beschädigt. "Einige Unternehmen wurden nun das zweite Mal in nur drei Jahren getroffen."





Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018