Bericht vom Zitronen- und Grapefruit-Markt

Der Monat November hat sich ohne Veränderungen entwickelt, aber der Markt bereitet sich auf die übliche Reaktivierung der Vorweihnachtszeit vor. In diesem Zusammenhang haben spanische Zitronen eine eindeutig dominierende Position in Europa, da das Angebot aus der Türkei in dieser Saison sehr begrenzt war.

Zur Zeit sind die Betriebe im Ursprung begrenzt. Die Preise bleiben stabil (0,32-0,40 €/kg. Durchschnitt: 0,36 €/kg) und die Rentabilität für den Erzeuger hat sich ebenfalls konsolidiert, wobei auch für die zur Ausfuhr bestimmten Früchte gute Preise gezahlt wurden.

Der zweite Teil der Fino-Saison beginnt im Dezember und die Züchter zeigen Vorsicht, indem sie das Tempo der Ernte an die Verkaufsgeschwindigkeit anpassen, mit dem großen Vorteil, dass die Früchte lange Zeit ohne Probleme auf dem Baum hängen bleiben können.

Die Tätigkeit der verarbeitenden Industrie ist wie im ersten Teil der Saison noch begrenzt, aber ab Januar kann sie eine wichtige Rolle spielen, um den Frischmarkt durch Aufnahme der Zweitklassigkeit zu regulieren.


Grapefruit

Die Situation für Grapefruit ist durch unterschiedliche Gegebenheiten gekennzeichnet. Auf der einen Seite kurbelt das Wetter den Konsum an, auf der anderen Seite gibt es Überschneidungen bei der Lieferung, da Chargen aus Mexiko eintreffen und mit der Versorgung mit mediterranen Grapefruits kollidieren, was es schwierig macht, das mexikanische Produkt zu verkaufen.

In der Türkei dominieren kleine Kaliber und Florida spielt mit einem sehr kleinen Volumen und Rekordpreisen in einem völlig anderen Marktsegment mit.


Quelle: Ailimpo

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018