×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Kenia, Innocent Bosire, MintosHerbs
"Potenzial in Osteuropa & Russland für frische Minze aus Kenia"

Das tropische Klima in Kenia macht es zum idealen Ort, um das ganze Jahr über Kräuter zu pflanzen. In diesem Jahr hat der Klimawandel jedoch auch bei der afrikanischen Nation eingesetzt und brachte in den letzten Monaten ungewöhnliche Temperaturen mit sich. Seit Oktober liegen die Temperaturen zwischen 7 und 8 Grad.



"Insgesamt sind die kälteren Temperaturen nicht so schlecht für die Kräuter gewesen, mit Ausnahme von Schnittlauch, wo wir Verluste von etwa 50% sehen, da Schnittlauch mehr Sonnenlicht zum überleben braucht. Der größte Effekt, den wir bemerkt haben, ist, dass der Schnittlauch nicht mehr so lang wächst und der Wachstumszyklus sich um etwa 5 Tage verlängert hat, aber zum Glück ist die Qualität des Angebots ziemlich gut", teilte Innocent Bosire von MintosHerbs mit.



Ein großer Teil der Produktion des Unternehmens besteht derzeit aus Minze und Basilikum, die von der Kälte weniger betroffen sind, sowie Estragon, Thymian und Koriander.



"Wir produzieren derzeit 3,5 Tonnen Minze pro Woche und haben neue Märkte gesucht, um unsere frischen Kräuter an den Mann zu bringen. Wir sind sehr daran interessiert, neue Partner in Osteuropa, der Ukraine und Russland für unsere frische Minze und Basilikum zu finden, besonders weil ich denke, dass sich in diesen Ländern eine große Nachfrage ergeben könnte", sagte Innocent.

Innocent erklärte, dass sie sich nächstes Jahr vergrößern und ihre Basilikumproduktion auf 400 kg pro Woche erhöhen möchten.

"Wir bauen derzeit unsere Kräuter auf 15 Morgen an, aber wir haben viele Möglichkeiten, diese zu erweitern. Wir besitzen ein 20 Morgen großes Feld an einem anderen Ort in einer wärmeren Gegend, was perfekt für den Anbau von Basilikum wäre."

Für weitere Informationen:
Innocent Bosire
MintosHerbs
Tel: +254 717 305339
Email: mintosherbs@gmail.com
www.mintosherbs.com

Erscheinungsdatum: 23.11.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.11.2017 ''Nachfrage nach Minze steigt''
21.11.2017 „Es wird mehr Basilikum produziert und essbare Blumen gewinnen an Popularität“
20.11.2017 'Groß im Kleinen' mit Kräuterspezialitäten
16.11.2017 Italien: Safran aus Trento
03.11.2017 Iglo bringt ersten Tiefkühl Koriander in den Handel
30.10.2017 Safran und Oregano gehören zu den sizilianischen Spitzenprodukten
17.10.2017 Die Flexibilität afrikanischer Kräuterimporte