×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Bananen sind Beispiel der "hyper-optimalisierten Nahrungsproduktion."

Bananen gehören weltweit zu dem am meisten konsumierten Obst. Diese Position haben die Bananen schon seit Jahrzehnten. Daniel Stone beschreibt in der National Geographic wie die Banane diesen Spitzenplatz auf den Konsumlisten erreicht hat, aber er erläutert auch die Bedrohungen der Branche.



Bananen sind nach Getreide, Reis und Milch das wertvollste Produkt weltweit. Es gibt mehrere Sorten, aber nur die Cavendish ist für den weltweiten Export geeignet. Diese Banane ist ein Klon, deshalb sind alle Bananen genetisch identisch. Die Bananen sind ein Beispiel der "hyper-optimalisierten Nahrungsproduktion." Das macht die Banane aber auch verletzlich.

Die ersten Bananen wurden 1876 großmaßstäblich in der VS introduziert auf dem Centennial International Exhibition in Philadelphia, auch als Wold's Fair bekannt. Ab diesem Moment hat die Popularität des gelben Obstes zugenommen und haben amerikanische Betriebe in den Anbau der Bananen in Zentral- und Südamerika investiert. Trotz des Marktwachstums und der Gewinne, wurden die Arbeiter auf den Plantagen unterhalb des amerikanischen Mindestlohns bezahlt. Die großen Anbaubetriebe waren sehr mächtig und die regionalen Regierungen konnten da nichts machen.

Zu den größten Bedrohungen der Banane gehören nicht die Marktentwicklungen oder die Arbeitsbedingungen. Im April 2016 organisierte CORBANA, der costa-ricanische Verein für Bananen- und Ananasexporteure, einen Kongress für den Bananensektor. Einige Wochen vor dem Kongress hat man den Standort nach Miami verlegt, weil man Angst hatte vor dem gefürchteten TR4. Die Krankheit ist nicht neu, aber es sieht so aus, dass die Branche immer nervöser wird was die Folgen der Krankheit betrifft. Die Zukunft der Bananen ist unsicher. Eine genetische Schwester der Cavendish-Banane könnte eine kurzfristige Lösung sein, eine genetisch modifizierte Banane kann langfristig den Anbau sicherstellen. Schließlich kann man eine komplett neue Sorte suchen.


Erscheinungsdatum: 14.11.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 EU handhabt weiterhin Einfuhrzoll Nicaragua
20.06.2018 Britische Forschungsgruppe: ''Gemeinsamer Einsatz gegen Bananenpilz''
20.06.2018 Fyffes erhält CLAC-Award für Fairtrade Engagement im Bananensektor
15.06.2018 Kokain im Wert von 7,5 Mio Euro in Bananenkisten gefunden
13.06.2018 Polnische Bananenpreise sind in den letzten 4 Wochen um 50% gesunken
12.06.2018 400.000 Bananen-Kartons erreichen den Hamburger Hafen wöchentlich
07.06.2018 Peru unterstützt den Anbau von Bio-Bananen für den Export
06.06.2018 Spanien: "Die Verzögerung von Steinobst ist gut für die Nachfrage und Preise von Bananen"
25.05.2018 Bananenblüte: Das neue Asia-Trendfood erobert Deutschland
23.05.2018 Von extrem hohen Preisen bis zum Tiefpunkt
18.05.2018 Kokain in Höhe von 470 Millionen US-Dollar in Bananenlieferung gefunden
16.05.2018 Wachstum treibt Weiterentwicklung voran
14.05.2018 700.000 Euro für "Bananenfonds"
07.05.2018 Import, Reifung und Verpackung an einem Standort
30.04.2018 Bananenproduzenten sind Opfer des Drogenhandels
27.04.2018 Neue Kampagne für Chiquita
23.04.2018 „Auf dem Pariser Markt ist die Herkunft von grundlegender Bedeutung“