×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Essener Serviceunternehmen schneidet nach Wunsch
"Wenn man nette Kunden hat, macht es Spaß"

Die handgeschälten Kartoffeln machte den Kartoffelhändler Manfred Liersch bekannt und beliebt in Essen und Umgebung . Heutzutage ist die Firma zu einem vollständigen Serviceunternehmen ausgedehnt und gehören Gemüsesticks, Obst, Salate und sonstige Gemüsearten auch zum vielfältigen Sortiment. Mit Tochter Silke ist seit zwei Jahren die neue Generation dran, obwohl Kundenfreundlichkeit und Flexibilität allerdings die Schwerpunkte bleiben. Auch Vater Manfred meldet sich fast täglich in der Firma. "Er ist noch aktiv mit dabei."

Auf dem Gelände des Essener Frischezentrums gehört die Firma Liersch mit über 40 Jahren unbedingt zu den alt eingesessenen. Außer dem Lagerraum und Büro nebenan hat er auch eine Halle schräg gegenüber zur Verfügung, wo die Waren von Mitarbeitern geschält und verpackt werden. "Die Halle drüben haben wir vor kurzem angemietet.''


Händlerin Silke Liersch und Ihre Mitarbeiterin Frau Steuer

Modernität
Fing ihr Vater damals an mit handgeschälten Kartoffeln, heutzutage ist das Sortiment überwiegend von fertigen Waren aller Art gekennzeichnet. "Das ist einfach die Tendenz. Wir müssen neben Pommes auch Soßen und Tiefkühlwaren anbieten. Wir vermarkten momentan auch Gemüsesticks. "Je vielfältiger das Angebot ist, umso gemischter ist auch die Kundschaft. "Mit insgesamt 4 Fahrzeugen beliefern wir Restaurants, Cateringsunternehmen, Heime, Kindergärten und Großküchen in der ganzen Stadt", so die Inhaberin.


Die Vorderseite des Serviceunternehmens

Abwechslungsreich
Als Tochter eines Kartoffelhändlers sah es aus als wäre Liersch prädestiniert für den Großmarkt. Nachdem sie vor 10 Jahren anfing als Mitarbeiterin, kam 2015 letztendlich der Zeitpunkt des Generationswechsels. ''Früh aufstehen ist für mich nicht problematisch. Wie sagt man das? Der frühe Vogel fängt den Wurm." Für die Geschäftsleiterin ist das persönliche Verhältnis mit den Kunden und die ständige Abwechslung das Schönste des Händlerberufs. "Wenn man nette Kunden hat macht es Spaß." 

Die Kunden brauchen meistens nicht zu fragen wie es dem vorherigen Inhaber Manfred geht. "Vater kommt noch jeden Tag vorbei und ist aktiv mit dabei." Die Produkte werden momentan nur telefonisch, per Fax und über Email bestellt. Online bestellen ist derzeit noch nicht möglich. ''Meine Tochter ist 25 und auch schon im Betrieb. Vielleicht kann sie das machen."


Ein altes foto mit Silke Liersch und ihr Vater Manfred (links), mittlerweile 79 Jahre alt

Weitere Informationen:
Liersch Obst-, Gemüse- und Kartoffelgroßhandlung 
Inh. Silke Liersch 
Lützowstr. 22 
45141 Essen
Telefon: +49 (0) 201 - 318 00 



Erscheinungsdatum: 08.11.2017
Autor: Hugo Huijbers
Copyright: www.freshplaza.de

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 ''Für jeden Markttyp gibt es eine Kartoffel''
22.06.2018 ''LEH soll jetzt auf Speisefrühkartoffeln aus Deutschland umstellen!''
21.06.2018 Speisefrühkartoffeln: Annabelle und Berber weiteten ihre Präsenz aus
21.06.2018 ''Deutsche Frühkartoffeln treffen auf ausgeglichenen Handel ohne Preisdruck''
19.06.2018 GVO-Kartoffeln, die gegen Braunfäule resistent sind, reduzieren Pestizideinsatz um 80%
18.06.2018 Spanien: Die neuen Kartoffel-Preise bleiben auf dem Inlandsmarkt hoch
15.06.2018 200 Tonnen neue Kartoffeln aus Norwegen auf dem Markt
15.06.2018 Spanien: Kartoffelproduktion in Andalusien sinkt um 30%
14.06.2018 Rodung inländischer Frühkartoffeln intensivieren sich
13.06.2018 Schiedsrichter Dr. Markus Merk gibt Startschuss für die Pfälzer Grumbeere
12.06.2018 Sachsen: Nachfrage aufgrund hochsommerlicher Temperaturen schwach
11.06.2018 Reichliches Angebot an Frühkartoffeln
11.06.2018 Rückläufige Preise für die Neuen Kartoffeln aus Salento
08.06.2018 Absatz deutscher Speisefrühkartoffeln expandierte
07.06.2018 Peru: Jährlich werden 500 Tonnen Kartoffeln exportiert
06.06.2018 Innovationsboom bei peruanischen Kartoffeln
05.06.2018 ''Wir hoffen auf eine Nachfrage nach Kartoffeln aus der Industrie''
05.06.2018 Zum Erntehöhepunkt werden bis zu 3.000 Tonnen „Pfälzer Frühkartoffeln“ täglich gerodet
04.06.2018 Die ersten Frühkartoffeln aus Deutschland werden in zwei Wochen verpackt
01.06.2018 ''Wetterkapriolen noch unbedeutend für Kartoffelwachstum''