×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Volle Ernte des Produktes auf der Sila
Hohe Qualität für mehrjährige Erdbeeren in Kalabrien

Volle Produktion bei der angebauten Erdbeere in Kalabrien, auf der Sila auf ca 1250 m Höhe. Die Qualität des Produktes ist optimal in dieser Periode, nach einem komplizierten Sommer. Der Markt wartet auf italienische Erdbeeren.



Valchirio Piraccini vom Betrieb "Piraccini Secondo" erklärt die Details: "Auf der Sila werden bei zwei unserer Betriebe auf ca 10 h Erdbeeren angebaut. Es handelt sich um die Betriebe "Marta Roberto" und der "Societa agricola Sole (landwirtschaftliche Gesellschaft Sole). Die Sorte ist die Albion, mit hohem Brix, guter Qualität und mehrjährig. Auf dem Markt ist sie besonders geliebt". 



Albion wird im Gewächshaus angebaut. Die Produktion beginnt Mitte Juni. Im Juli und August ergaben sich Probleme auf Grund der hohen Temperaturen, die die photosynthetische Aktivität der Pflanze limitiert hat. In dieser Periode ist die Qualität exzellent und die Ernte wird bis Ende November fortgesetzt. Der Betrieb Marta Roberto baut 550000 .an und die Societa Agricola Sole 280.000 Pflanzen.  



Die "Piraccini Secondo", hat mit ca 80 Hektar in 2017 ca 3.500 Tonnen Erdbeeren produziert. In 2018 (ca 90 Hektar) liegt die Erwartung bei ca 3800-4000 Tonnen. "Die Erdbeeren von der Sila kommen direkt nach der Ernte auf Kühllastwagen und werden in unser Werk in Scanzano Ionico zur Verpackung gebracht. Ab da werden sie auf die Supermarktketten verteilt".  



"Seit mittlerweile einigen Jahren wird mit Hilfe von Nutzinsekten gegen Parasiten gearbeitet. In diesem Jahr hat ein Betrieb eine Attacke der Drosophila mitgemacht, die wir jedoch ausrotten konnten. Wir bedienen uns auf jeden Fall immer der Fallen, nützlicher Insekten und aller Praktiken einer integrierten Schädlingsbekämpfung".

Erscheinungsdatum: 12.10.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.10.2017 Temperaturschwankungen: Die Schweiz lacht, die Schweiz weint
20.10.2017 Nachfrage nach ukrainischen Äpfeln erreichte 80.000 Tonnen
20.10.2017 VOG führt neues Logo für Marlene-Äpfel ein
20.10.2017 ''Hochgespannte Erwartungen Elstar-Markt erfüllt''
20.10.2017 "Arctic Apples" - Äpfel die nicht braun werden, diesen Herbst verfügbar
20.10.2017 Huaniu Äpfel beschlagnahmen den Markt mit hoher Qualität
19.10.2017 22 Prozent der Obstbaumflächen in Sachsen-Anhalt vollständig ökologisch bewirtschaftet
19.10.2017 47 Prozent weniger Pflaumen erwartet
19.10.2017 Italien prägte mit Abate Fetel, Santa Maria und Williams Christ die Szenerie
19.10.2017 Apfelsorgen im ganzen Bundesland: ,,Totale Katastrophe‘‘
19.10.2017 ''Wasserknappheit Westkap wird die Verfügbarkeit der Trauben beeinträchtigen''
19.10.2017 Monterosa Tomaten aus Almeria in die Niederlande versendet
19.10.2017 Die Preise für Santa Maria und Devici Birnen sind ähnlich wie im Vorjahr
19.10.2017 US-Cranberry Produktion kleiner als letztes Jahr
19.10.2017 Die ersten Kiwis aus Griechenland sind verfügbar
18.10.2017 Fruvo verarbeitet jährlich mehr als 15 Millionen Kilo Obst
18.10.2017 Europäische JAZZ Äpfel ab dieser Woche verfügbar
18.10.2017 Schätzung Tafeltrauben im nördlichen Peru: 30 Prozent geringer
18.10.2017 Schlechte Birnenproduktion in dieser Saison
17.10.2017 Späte Oktober Nektarine erweitert den Produktionskalender