×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



EDEKA eröffnet neue Bananenreiferei in Sachsen

Der EDEKA-Verbund hat heute die erste CO2-neutrale Bananenreiferei Deutschlands eröffnet. In Borna bei Leipzig werden ab sofort rund 50.000 Kartons Bananen pro Woche gereift, das macht im Jahr 286 Millionen Bananen (2,6 Mio. Kartons). Sie werden an Lagerstandorte von EDEKA und Netto Marken-Discount in fünf Bundesländern ausgeliefert. Für den Bau der hochmodernen und klimafreundlichen Anlage investierte der EDEKA-Verbund insgesamt rund sieben Millionen Euro.

Die Banane ist der beliebteste Artikel in der Obst- und Gemüseabteilung eines deutschen Supermarkts. Mit der neuen Reiferei in Borna stellt das EDEKA Fruchtkontor, das zur Hamburger EDEKA-Zentrale gehört, die effiziente Versorgung des regionalen Einzelhandels mit hochwertigen Bananen sicher. Auf einer Grundfläche von rund 4.200 Quadratmetern finden sich hier 38 Reifekammern, von denen der Großteil mehr als 1.000 Bananenkartons aufnehmen kann.



Die in Mittel- und Südamerika angebauten Bananen werden noch grün per Schiff nach Europa geliefert und von Hamburg, Bremerhaven, Rotterdam oder Antwerpen in die Bornaer Reiferei transportiert. Hier werden die Früchte innerhalb von fünf bis sieben Tagen unter kontrollierten Bedingungen bis zum idealen Genussgrad gereift. Anschließend werden sie an insgesamt acht Logistikzentren von EDEKA und Netto Marken-Discount geliefert.

Beim Bau des Betriebs wurden höchste ökologische Standards berücksichtigt. So wurde auf dem Dach des Gebäudes eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 409 Kilowatt-Peak angebracht – das entspricht der Leistung von 90 Einfamilienhäusern. Ebenso kommt ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk zum Einsatz. Mit diesen beiden Anlagen kann der Strombedarf der Reiferei fast vollständig (95 Prozent) gedeckt werden. Die Abwärme des Blockheizkraftwerks wird zusätzlich genutzt, um mit einer Absorptionskältemaschine Kälte zu produzieren. Die energieeffiziente Reifetechnik, der Kraft-Wärme-Kälte-Prozess, die Photovoltaikanlage sowie der Einsatz von klimaneutralem Gas und Strom ermöglichen einen CO2-neutralen Betrieb der Bananenreiferei. Mit dem modernen Energiekonzept werden bis zu zwei Drittel der gesamten Energiekosten und ca. 1.000 Tonnen CO2 pro Jahr im Vergleich zu einer klassischen Reifeanlage eingespart.

Mit dem neuen Standort betreibt EDEKA nun insgesamt vier Bananenreifereien, neben Borna auch in Hamburg, Roisdorf und Urbach bei Stuttgart. Betreiber ist die EDEKA Fruchtreiferei GmbH. Sie gehört zum EDEKA Fruchtkontor, das für die verbundweite Beschaffung und Vermarktung von Obst und Gemüse verantwortlich ist. Über fünf Beschaffungs-Kontore und drei Logistikplattformen vermarktet das Fruchtkontor jährlich rund 2,5 Millionen Tonnen Obst und Gemüse von über 1.000 Produzenten aus 96 Ländern.

Quelle: Edeka-Verbund

Erscheinungsdatum: 21.09.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

11.12.2017 Es ist schwierig die Verbraucher zu überzeugen, dass überreife Bananen appetitlich bleiben
08.12.2017 120 Kilo Kokain in Bananenkisten in Leverkusen
08.12.2017 Babybananen profitieren von einem geringen Angebot an konventionellem Produkt
01.12.2017 "Wir haben Ausfälle von bis zu 50 Prozent"
22.11.2017 Ungleichheit zwischen Frau und Mann in der Bananenbranche
20.11.2017 ''Geben Sie uns 1,02 Euro pro Karton mehr''
17.11.2017 "Wasserknappheit kann für den Bananensektor das 'Aus' werden"
16.11.2017 Mexikanische Produzenten wollen Tabascos Kochbananen für die EU ohne Tarife
14.11.2017 Bananen sind Beispiel der "hyper-optimalisierten Nahrungsproduktion."
14.11.2017 Ecuador: Bananenproduzenten bekommen nicht immer den Festpreis
13.11.2017 Dunkle Zeiten durch Preiskampf und drohender Schimmelkrankheit TR4
10.11.2017 "Standardkartons für Bananen werden immer weniger"
09.11.2017 Chiquita wurde zur beliebteste Bananenmarke amerikanischer Eltern gewählt
01.11.2017 Kambodscha wil "Hühnerei" Bananen exportieren
30.10.2017 REWE verkauft Bananen nur noch unverpackt
26.10.2017 Maola stellt neue pflanzliche Milch von pürierten Bananen vor
24.10.2017 Neues System bringt frischere Bananen in Key Food Store
23.10.2017 FAO startet Programm zur Fusariumbekämpfung in Bananen
20.10.2017 Bananenbauern nehmen Beschwerden von Arbeitern in Ecuador ernst
17.10.2017 Aldi Nord und Aldi Süd treten World Banana Forum bei