×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Pieter de Keijzer, Eosta: ''Begeisterte Kunden in Deutschland und Skandinavien''
Ruby Valencia: Apfelsine mit dem Geschmack und der Eigenschaften der Grapefruit

Eosta liefert durch den südafrikanischen Bio-Lieferanten eine Zitrusneuheit: die Ruby Valencia. Man hat sie in einem Obstgarten in Nelspruit in Südafrika entdeckt als eine Mutation des gewöhnlichen Valencia-Baums. Diese Mutation ist dann kommerziell weiterentwickelt worden.



"Unser Erzeuger, Groenheuwel im Nordkap, hat sich vor fünf Jahren dazu entschieden, diese neue Varietät kleinmaßstäbig anzupflanzen. Vor drei Jahren haben wir die erste Sendung erhalten, die aus 20 Kartons besteht. Voriges Jahr haben wir einige Paletten empfangen und dieses Jahr handelt es sich um einen Container", erzählt Produkt Manager Pieter de Keijzer. 



"Die Volumen sind beschränkt und deshalb ist diese Sorte nicht für die Supermärkte geeignet. Die Bio-Supermärkte und Spezialgeschäfte in Deutschland und Skandinavien sind extrem begeistert. Letztes Wochenende haben wir diese Orange während einer Lieferantenmesse in Deutschland promotet und man hat sehr positiv reagiert." Ob die Ruby Valencia zu einem richtigen Knüller wird, ist seiner Meinung nach von den Erzeugern abhängig. "Sie sollten sich dazu anstrengen, sonst wird diese Orange nie richtig von den Kunden entdeckt. Ich habe diese Sorte bis jetzt nirgendwo gefunden."



"Wir sehen die Möglichkeiten und sind stolz darauf, dass unser Lieferant diese Sorte weiterentwickelt hat. Wenn die Bäume ausgewachsen sind, sind wir imstande diese Neuheit fünf Wochen lang zu liefern. Es ist sowohl für die Kunden als auch für den Konsumenten eine tolle Ergänzung unserer normalen Bio-Apfelsinen", beschließt Pieter.



Weitere Informationen:
Pieter de Keijzer
Eosta
Tel: 0031 180 635500
pieter@eosta.com
www.eosta.com

Erscheinungsdatum: 13.09.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

21.09.2017 Zitrusfrucht-Sektor in Nordzypern expandiert
21.09.2017 "Wir hoffen, dass die spanischen Zitronen den europäischen Markt wieder aktivieren werden"
20.09.2017 China - Der am schnellsten wachsende Markt für ClemenGold
19.09.2017 Argentinien: "Wir haben von Mai bis Juli durchschnittlich 25 Container nach England geschickt"
15.09.2017 Gute Preise für türkische Limonen erwartet
15.09.2017 Spanien: Wie erhält man eine gute Zitrusfrucht Produktion in einem Jahr wie diesem?
14.09.2017 Südafrika: Valencia Ernte in Citrusdal verspätet
12.09.2017 Erste spanischen Iwasaki-Mandarinen angekommen
11.09.2017 Genug Zitronen, um das ganze Jahr über zu exportieren
08.09.2017 Satsuma Mandarinen zu Beginn der spanischen Zitrusfrucht-Saison teurer
07.09.2017 Schätzung für südafrikanische Valencia steigt an
05.09.2017 Recherche: Konsumenten in Asien bevorzugen Jaffa Orri Mandarinen
05.09.2017 Neue gigantische "Sumo" Mandarine in Neuseeland
01.09.2017 Pinghe Honig Pomelo Export hat Schwierigkeiten
24.08.2017 "Eine kleinere Zitrusproduktion und größeren Kalibern zu haben ist immer gut"
21.08.2017 "Die globale Zitronen Industrie muss den Konsum anregen"
18.08.2017 ''Neuanpflanzungen Mandarinen weltweit sehr groß''
18.08.2017 UK: Limettenpreis innerhalb eines Monats um die Hälfte gesunken
17.08.2017 Bayer und CRDF suchen gemeinsam nach Lösungen gegen Citrus Greening
17.08.2017 Spanien dominierte den Zitronenmarkt neben Argentinien und Südafrika