×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Pieter de Keijzer, Eosta: ''Begeisterte Kunden in Deutschland und Skandinavien''
Ruby Valencia: Apfelsine mit dem Geschmack und der Eigenschaften der Grapefruit

Eosta liefert durch den südafrikanischen Bio-Lieferanten eine Zitrusneuheit: die Ruby Valencia. Man hat sie in einem Obstgarten in Nelspruit in Südafrika entdeckt als eine Mutation des gewöhnlichen Valencia-Baums. Diese Mutation ist dann kommerziell weiterentwickelt worden.



"Unser Erzeuger, Groenheuwel im Nordkap, hat sich vor fünf Jahren dazu entschieden, diese neue Varietät kleinmaßstäbig anzupflanzen. Vor drei Jahren haben wir die erste Sendung erhalten, die aus 20 Kartons besteht. Voriges Jahr haben wir einige Paletten empfangen und dieses Jahr handelt es sich um einen Container", erzählt Produkt Manager Pieter de Keijzer. 



"Die Volumen sind beschränkt und deshalb ist diese Sorte nicht für die Supermärkte geeignet. Die Bio-Supermärkte und Spezialgeschäfte in Deutschland und Skandinavien sind extrem begeistert. Letztes Wochenende haben wir diese Orange während einer Lieferantenmesse in Deutschland promotet und man hat sehr positiv reagiert." Ob die Ruby Valencia zu einem richtigen Knüller wird, ist seiner Meinung nach von den Erzeugern abhängig. "Sie sollten sich dazu anstrengen, sonst wird diese Orange nie richtig von den Kunden entdeckt. Ich habe diese Sorte bis jetzt nirgendwo gefunden."



"Wir sehen die Möglichkeiten und sind stolz darauf, dass unser Lieferant diese Sorte weiterentwickelt hat. Wenn die Bäume ausgewachsen sind, sind wir imstande diese Neuheit fünf Wochen lang zu liefern. Es ist sowohl für die Kunden als auch für den Konsumenten eine tolle Ergänzung unserer normalen Bio-Apfelsinen", beschließt Pieter.



Weitere Informationen:
Pieter de Keijzer
Eosta
Tel: 0031 180 635500
pieter@eosta.com
www.eosta.com

Erscheinungsdatum: 13.09.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 Südafrika: Beginn der Kumquat-Saison 2018
22.06.2018 Mexiko: Wachsende Limettenproduktion ist kein Problem
15.06.2018 Riverside Farm: Weiche Zitrusfrucht steht im Mittelpunkt
14.06.2018 ''Zitronen Hoffnungsschimmer auf dem Überseemarkt''
11.06.2018 "Wir sind Europas größter Produzent von Finger-Limetten-Perlen"
11.06.2018 Start der rotfleischigen Ruby Valencia Orangen-Ernte
05.06.2018 Peru: Der Markt passt sich an verschiedene Mandarinensorten leicht an
05.06.2018 Die spätreife Tarocco mit hoher Qualität
31.05.2018 Marokko will 2022 eine Million Tonnen Zitrusfrüchte exportieren
30.05.2018 "Mit den argentinischen Zitronen ist alles möglich"
30.05.2018 Südafrika exportierte mehr als 150.000 Tonnen Zitrusfrüchte
25.05.2018 Spanien: "Verna Zitronensaison wird kürzer sein und sich reibungsloser entwickeln"
24.05.2018 Schneller Start in die Zitronensaison
22.05.2018 Unerschlossenes Potential auf dem europäischen Markt für die Red Belly Blutorangen
16.05.2018 Unifrutti bleibt zuversichtlich hinsichtlich südafrikanischer Zitronen
16.05.2018 Es wird bald mehr Limetten aus Mexiko geben
09.05.2018 Schoonbee Landgoed: Zitrusfrüchte beginnen nach der Traubensaison gut
08.05.2018 "Die 2018 Zitronensaison hat begonnen"
07.05.2018 EU: Fast 9% Rückgang in der Zitrusproduktion diese Saison
30.04.2018 "Ägypten wird zum seriösen Mitspieler auf dem Zitrusmarkt"