×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Industrie lehnt Tomaten ab und der Produzent zahlt drauf

Überreife und Verbrennungen, eine Qualität, die nicht den Erwartungen entspricht. Das sind in Kürze die Gründe, aus denen die Industrie in diesem Jahr verschiedene Lieferungen von Tomaten zurück zum Landwirt schickt. So auch bei Paolo Godin aus Rovigno, der sich mit 4000 Euro weniger abfinden musste.



"Ich habe andere Kollegen gehört, und es scheint, als ob die Industrien in diesem Jahr von der Situation profitieren, um das Produkt los zu werden. Ich bin sehr enttäuscht, denn das Produkt war sicherlich nicht so schlecht, um es weg zu schmeißen. Ich bezweifle, dass unser Einsatz anerkannt wird. Jeder abgewiesene Hektar an Produkt, bedeuten 4000 Euro Schaden".



Goldin besitzt 70 Hektar, angemietet und Eigentum, auf denen er ca 10 Hektar Tomaten anbaut. Er hat sein Handwerk gelernt und wendet seit 13 Jahren die Rotation beim Tomatenanbau an.  "Es ist das erste Mal, dass ich mich in so einer Situation befinde und das ist kein Zufall. In diesem Bereich wurden die Oberflächen in wenigen Jahren um 30% reduziert. Der Preis sinkt, anstatt zu steigen. Die Importe aus China vergrößern sich um bearbeitet zu werden und als "Made in Italy" re-exportiert zu werden".  


Erscheinungsdatum: 06.09.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

24.11.2017 Ein 25,4%iger Rückgang marokkanischer Tomatenverkäufe an die EU
24.11.2017 Schweizer Gemüsehändler vor Gericht
24.11.2017 „Unbeständige Währung während des Brexit verkompliziert den Handel mit Großbritannien”
24.11.2017 Ukrainische Tomaten- und Gurkenpreise steigen dramatisch
23.11.2017 Gesundheitliche Vorteile von Broccolini kurbeln Konsum an
23.11.2017 "Zu den Feiertagen steigt die Nachfrage nach Mini-Gemüse"
22.11.2017 ''Exotische Pilze immer beliebter''
21.11.2017 ''Nachtfröste würden den Markt der italienischen Gemüsesorten bessern''
20.11.2017 Granada - führender Exporteur von Spargel in Europa
20.11.2017 Die Karotte ins Rampenlicht gestellt
20.11.2017 ''Exotische Pilze haben eine interessante Handelsspanne, aber man sollte sich anstrengen''
20.11.2017 Argentinien: Keine Probleme mit Schimmel in dieser Knoblauch Saison
17.11.2017 "Fernsehköche machen vor allem Gemüse trendy"
17.11.2017 ''Endverbraucher hat nicht mehr die große Lust auf Blumenkohl''
17.11.2017 „Die kommende Salatsaison wird im Januar durch eine instabile Versorgung und Knappheit gekennzeichnet sein“
16.11.2017 Saison des Roten Radicchio aus Treviso IGP offiziell gestartet
15.11.2017 ''Konsum von Rotkohl verringert sich jährlich''
15.11.2017 Kürbisse werden in der Schweiz immer beliebter
15.11.2017 Neu-Delhi Virus verringert und verzögert Zucchini-Produktion
14.11.2017 Sipo startet die Produktion von Bio-Spinat