×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Wellpappenindustrie wächst im 1. Halbjahr 2017 um 2,7 Prozent

Die Mitglieder des Verbandes der Wellpappen-Industrie (VDW) verzeichneten im ersten halben Jahr 2017 einen arbeitstäglich bereinigten Zuwachs der abgesetzten Menge um 2,7 Prozent. In absoluten Zahlen gemessen setzten die Hersteller von Januar bis Juni 3,89 Milliarden Quadratmeter Wellpappe ab. Das sind über 100 Millionen Quadratmeter mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
 
Besonders wachstumsstark für die Branche ist (in der arbeitstäglich bereinigten Betrachtung) das zweite Quartal verlaufen. Von April bis Juni erzielten die VDW-Mitglieder einen Zuwachs von 5,6 Prozent, während im ersten Quartal die Rate (arbeitstäglich bereinigt) nur 0,1 Prozent betrug. „Der Trend zeigt nach oben und verfestigt sich“, sagt VDW-Geschäftsführer Dr. Oliver Wolfrum. „Die gute Konjunktur, die optimistischen Wirtschaftsprognosen und die anhaltend starke Binnennachfrage wirken sich positiv auf den Bedarf an Wellpappenverpackungen aus.“ Wolfrum zufolge wird über ein Drittel der produzierten Wellpappe allein für die Verpackung von Nahrungs- und Genussmitteln eingesetzt.
 
Belastend für die Unternehmen wirkt sich allerdings der enorme Kostendruck aus. Seit Jahresbeginn hat sich das Wellpappenrohpapier, der mit Abstand wichtigste Rohstoff der Branche, drastisch verteuert (siehe Grafik). Zwar seien auch die durchschnittlichen Abgabepreise für Wellpappe in den vergangenen Wochen leicht gestiegen. „Aber das konnte die angespannte Situation unserer Mitglieder nicht grundlegend ändern“, so Dr. Wolfrum. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Hersteller von Wellpappenerzeugnissen ihre Preise in der nächsten Zeit erneut anheben werden, um eine weitere Verschlechterung ihrer Ertragslage zu vermeiden.
 
Quelle: VDW

Erscheinungsdatum: 15.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

17.11.2017 Forscher entwickeln Folie, die Bakterien tötet
16.11.2017 Topseal Verpackungen gewinnen an Beliebtheit in EU Märkten
13.11.2017 Becher mit verschiedenen Tiermasken fördern den Konsum von Gemüse bei Kindern
07.11.2017 LBP erweitert mit neuer Verpackungslinie und Top-Seal-Verpackungs-Maschine
06.11.2017 Längere Haltbarkeit und weniger Abfall bei Kräutern durch neue Verpackungen
02.11.2017 "Verpackungen nehmen Fruchtsaft auf wie ein Schwamm "
01.11.2017 Irplast führt Lebensmittel-Kontaktklebeband ein
30.10.2017 ''Die Verpackung beugt Herausnahme von Tomaten vor''
26.10.2017 ''Vor allem die gesealten wiederverschließbaren Schälchen sind sehr geeignet für Einzelhändler''
25.10.2017 REWE testet Mehrwegalternative zum Plastikbeutel für Obst und Gemüse
20.10.2017 DS Smith wird neue Erweiterungen für wachsfreie Boxen für Produkte präsentieren
13.10.2017 Eine neue wiederverschließbare Deckelfolie für kompostier- und recycelbare Faserschalen
12.10.2017 "Süsskartoffeln bei Kartoffeln positionieren"
11.10.2017 Polymer Logistics bringt frische Inspiration an wiederverwendbare Verpackungs- und Vermarktungs-Lösungen
10.10.2017 Veränderter polnischer Markt braucht neue Verpackungen
06.10.2017 Besorgnis um Preisanstieg für Wellpappenrohpapiere
05.10.2017 IFCO unterstützt Meppener Tafel durch Kühlfahrzeugsponsoring
25.09.2017 Infia präsentiert CUBO, den Obst und Gemüsebecher
25.09.2017 "Konsumenten wollen das Snack-Gemüse durch die Verpackung sehen"