×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Bio-Agrarkultur boomt in Europa
5 Prozent aller Lebensmittel in Deutschland sind Bio-Produkte

Zwischen Ländern im Süden, die die größte Bio-Anbaufläche haben und dem Norden, der die meisten Kunden und Druck von großen Einzelhändlern hat, boomt die Bio-Agrarkultur zurzeit in Europa.

Europäischen Statistiken von 2015 zufolge wird der europäische Bio-Konsum auf einen Wert von 28,3 Milliarden Euro geschätzt. 70% davon entfallen allein auf vier Länder (Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien). Allerdings haben die Dänen, Österreicher und Schweden die meisten Bio-Produkte in ihren Einkaufswagen (8,4%, 8% und 7,7%). Deutschland ist der führende Bio-Markt, dessen Umsatz sich in den letzten 15 Jahren auf 8,62 Milliarden Euro gesteigert und somit vervierfacht hat. Das heißt 5% aller konsumierten Lebensmittel sind in Deutschland Bio-Produkte. Allerdings wächst der Bio-Konsum schneller als die Produktion. Die deutsche Anbaufläche wurde 2015 von der französischen überholt und sie müssen mehr und mehr importieren. 80% der deutschen Bio-Tomaten und 90% der Paprikas kommen aus Spanien und Italien. Schweden hat mit einem 38%tigen Anstieg in 2014 und 39%tigen Anstieg in 2015 den aktivsten Bio-Markt in Europa. Sein Wert lag 2015 bei 2,3 Milliarden Euro.

Eurostat zufolge ist die Bio-Anbaufläche in Europa 2015 um 21% und somit auf 11,1 Millionen Hektar im Vergleich zu 9 Millionen in 2010 gestiegen. In allen 28 EU Ländern hat es einen Anstieg gegeben. Die Ausnahme ist Großbritannien (495,929 Hektar Bio-Anbaufläche, -4%). 2015 haben nur vier Länder über die Hälfte (53%) der europäischen Bio-Anbaufläche ausgemacht: Spanien lag mit 1,96 Millionen Hektar (+21,9% im Vergleich zu 2010) auf Platz 1, Italien (1,5 Millionen Hektar, +34%), Frankreich (1,36 Millionen Hektar, +61%) und Deutschland (1,06 Millionen Hektar, +7%). Polen lag mit etwas unter 600.000 Hektar (+11%) auf dem fünften Platz, hat jedoch ein großes Potential im Bio-Sektor. 

2015 hat der Bio-Sektor nur 6,2% der Agrarkultur-Anbaufläche in Europa ausgemacht. Eurostat zufolge sind nördliche Länder wie Österreich, Schweden und Estland proportional gesehen am grünsten. 15% der Agrarflächen waren 2015 für den Bio-Anbau bestimmt. Darauf folgten die Tschechische Republik, Lettland und Italien, bei denen über 10% der Agrarkultur Anbaufläche für den Bio-Anbau bestimmt sind (In Frankreich waren es 2015 5,7% und 5,8% in 2016).

Bei der Bio-Gemüse-Anbaufläche liegt Polen mit 41,819 Hektar noch vor Italien, wo es 29,487 Hektar sind und Frankreich mit 16,832 Hektar. Polen ist mit 2.900 Hektar in 2015 Europas führender Bio-Erdbeerproduzent.

Italien ist im mediterranem Raum mit 31.869 Hektar in 2015 von 42.000 Hektar in der ganzen EU Marktführer für Bio-Zitrusfrüchte (Orangen und Zitronen). Darauf folgt Spanien mit 8.245 Hektar. Griechenland befindet sich hingegen in einer Krise, die Anbaufläche ist von 1.909 Hektar in 2010 auf 1.295 Hektar in 2015 gesunken. 

In Griechenland sinkt auch die Bio-Olivenproduktion. Sie ist von 56.970 Hektar in 2010 auf 47.605 Hektar in 2015 zurückgegangen. Spanien liegt auf dem ersten Platz mit einer Anbaufläche von 126.000 Hektar, die auf 197.000 Hektar gestiegen ist. Italien folgt mit einer Anbaufläche von 180.000 Hektar im Vergleich zu 140.700 Hektar in 2010. 

Erscheinungsdatum: 11.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

19.02.2018 Beste Stimmung bei 3.218 Ausstellern und rund 50.000 Besuchern
19.02.2018 Biologische Produktion in Ecuador steigt
16.02.2018 Spanische Bio-Produkte übernehmen den US-Markt
16.02.2018 Norma: Auch 2018 bester deutscher Bio-Händler
15.02.2018 Bio-Umsatz knackt 10 Mrd Euro Marke
14.02.2018 Biofach diskutiert Trends in der Vermarktung
12.02.2018 28 Prozent der deutschen Verbraucher achten beim Einkauf auf Bio
07.02.2018 Bio-Anbau in Bulgarien und Kroatien wächst schnell
02.02.2018 Coop feiert 25 Jahre Naturaplan
01.02.2018 „Bio-Obst und Gemüse müssen nicht unbedingt unvollkommen sein, um authentisch zu sein“
30.01.2018 ''Wachstum der spanischen Bio-Anbaufläche nicht so stürmisch als man sich vorstellt''
26.01.2018 Biologisches Fresh-Cut Segment ist 25 Millionen Euro wert
26.01.2018 Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern
24.01.2018 Französischer Bio-Markt wächst
19.01.2018 5.400 Hektar mehr Bio-Fläche in Brandenburg
17.01.2018 Welche Gütesiegel sind tatsächlich ein Zeichen von Nachhaltigkeit?
16.01.2018 Konsum von Bio-Lebensmitteln in Spanien nimmt weiter zu
21.12.2017 Schweden: Bio eher eine Nebensache, aber noch immer wichtig
21.12.2017 Bio, fair und regional geht auch mit schmalem Budget