×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Klaas Greydanus:
''Reichliches Kartoffelangebot hoffentlich günstig für die Ausfuhrposition''

Inzwischen sind reichlich neue Kartoffeln auf Vorrat. "Wir haben vollauf Frieslanders, Doré und Bildstar zur Verfügung", erzählt Klaas Greydanus von dem gleichnamigen Kartoffelgroßhandel aus Heerenveen. Über die neue Saison ist er nicht sehr optimistisch. "Die Preise waren voriges Jahr ziemlich gut und dann findet eine Flächenerweiterung statt. Danach fängt der Schweinezyklus an. Diese Saison haben wir erwartungsgemäß ziemlich viele Kartoffeln."


Klaas und Cor Greijdanus

"Andererseits ist es vielleicht günstiger für die Ausfuhrposition. Voriges Jahr waren die Kartoffelpreise hoch und wenn die Preise über 20 Cent sind, sind wir für das Ausland nicht mehr interessant. Momentan sieht es anders aus. In der Ferienzeit gibt es kaum Nachfrage. Die Preise sind zwischen 18 und 22 Cent. Wenn man den Terminmarkt beobachtet, der sich auf 9 Cent befindet, sieht man das das Vertrauen in den Markt fehlt", fährt Klaas fort. Laut des Kartoffelhändlers bleibt trotz der wachsenden Kapazität der Pommes Frites Fabriken immer noch einen angemessenen Anteil für den freien Markt übrig.

Der Kundenkreis von Greydanus besteht namentlich aus einheimischen Supermärkten. "Wir beliefern viele Franchiser und auch Aldi. Es ist aber kein Geheimnis, dass der europäische Markt für Speisekartoffeln schrumpft. Jährlich werden weniger Frischkartoffeln gekauft, die ganze Kartoffelbranche leidet darunter. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Ausfuhr in Gang bleibt. Die Kapazität reicht und wenn es kaum Ausfuhmöglichkeiten gibt, fokussiert jeder sich auf den niederländischen Markt."

Für weitere Informationen:
Greydanus Aardappelgroothandel & Transport BV
De Kuinder 12
8444 DC Heerenveen
Niederlande
Tel: 0031 513-681268
info@greydanus.nl
www.greydanus.nl

Erscheinungsdatum: 11.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

19.02.2018 Kartoffeln: Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen Italien und Frankreich
16.02.2018 Speisekartoffeln: Einheimische Lageware prägte das Geschäft
16.02.2018 'Rote Emmalie' ist zur Kartoffel des Jahres 2018 gewählt
15.02.2018 ''Bereich der Convenience-Kartoffeln sehr stark entwickelt"
15.02.2018 Kartoffelvorräte um 23% höher als in der letzten Saison
14.02.2018 14. Internationaler Berliner Kartoffelabend
14.02.2018 Fertigkartoffeln: Ein wachsender Sektor
13.02.2018 Aktuelle Temperaturen sorgen für gute Lagerbedingungen
06.02.2018 Exportgeschäfts kommt langsam wieder in Bewegung
05.02.2018 Frankreich: 0,99€/10 Kilo Kartoffeln bei Casino
05.02.2018 Durch irrefühendes Preisetikett werden französische Kartoffeln als regional verkauft
05.02.2018 Start des ersten Online-Marktes für den professionellen Handel mit Kartoffeln
02.02.2018 US Erzeuger führt Kohlenhydratarme Kartoffel ein
01.02.2018 In Ruanda ist Kinigi immer noch die führende Kartoffelsorte auf dem Markt
31.01.2018 Sechs Gründe, wieso irische Kartoffeln gut sind
30.01.2018 Thüringen: Anteil Absortierungen hoch, optische Mängel dominieren
26.01.2018 Grüne Kartoffeln kann man essen
25.01.2018 Preis von Kartoffeln in Polen bleibt niedrig
24.01.2018 Kartoffelangebot Niedersachsens belastet Markt in Sachsen Anhalt
23.01.2018 Elbe-Kartoffel, die beste Sorte in Costa Rica