×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Klaas Greydanus:
''Reichliches Kartoffelangebot hoffentlich günstig für die Ausfuhrposition''

Inzwischen sind reichlich neue Kartoffeln auf Vorrat. "Wir haben vollauf Frieslanders, Doré und Bildstar zur Verfügung", erzählt Klaas Greydanus von dem gleichnamigen Kartoffelgroßhandel aus Heerenveen. Über die neue Saison ist er nicht sehr optimistisch. "Die Preise waren voriges Jahr ziemlich gut und dann findet eine Flächenerweiterung statt. Danach fängt der Schweinezyklus an. Diese Saison haben wir erwartungsgemäß ziemlich viele Kartoffeln."


Klaas und Cor Greijdanus

"Andererseits ist es vielleicht günstiger für die Ausfuhrposition. Voriges Jahr waren die Kartoffelpreise hoch und wenn die Preise über 20 Cent sind, sind wir für das Ausland nicht mehr interessant. Momentan sieht es anders aus. In der Ferienzeit gibt es kaum Nachfrage. Die Preise sind zwischen 18 und 22 Cent. Wenn man den Terminmarkt beobachtet, der sich auf 9 Cent befindet, sieht man das das Vertrauen in den Markt fehlt", fährt Klaas fort. Laut des Kartoffelhändlers bleibt trotz der wachsenden Kapazität der Pommes Frites Fabriken immer noch einen angemessenen Anteil für den freien Markt übrig.

Der Kundenkreis von Greydanus besteht namentlich aus einheimischen Supermärkten. "Wir beliefern viele Franchiser und auch Aldi. Es ist aber kein Geheimnis, dass der europäische Markt für Speisekartoffeln schrumpft. Jährlich werden weniger Frischkartoffeln gekauft, die ganze Kartoffelbranche leidet darunter. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Ausfuhr in Gang bleibt. Die Kapazität reicht und wenn es kaum Ausfuhmöglichkeiten gibt, fokussiert jeder sich auf den niederländischen Markt."

Für weitere Informationen:
Greydanus Aardappelgroothandel & Transport BV
De Kuinder 12
8444 DC Heerenveen
Niederlande
Tel: 0031 513-681268
info@greydanus.nl
www.greydanus.nl

Erscheinungsdatum: 11.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

19.07.2018 Speisefrühkartoffeln: Üppiges Angebot und ruhige Nachfrage führen zu Preisrücknahme
19.07.2018 Preisdruck lässt langsam nach
19.07.2018 "Es ist transparenter, Kartoffeln online zu verkaufen"
17.07.2018 Afrika: Riesiges Potential für Kartoffelproduktion
17.07.2018 Frühkartoffelangebot aus Deutschland nimmt stetig zu
16.07.2018 ''Ein bisschen zuviel oder zuwenig, das bestimmt die ganze Marktlage''
13.07.2018 Spezielle Kartoffelmarke im dritten Quartal der Saison
13.07.2018 Speisefrühkaroffeln: Einheimische Mengen stiegen an
11.07.2018 Trockenheit im nordwesteuropäischen Kartoffelanbaugebiet, das um 1 Prozent erweitert wurde
11.07.2018 20 Prozent mehr Produktion in diesem Jahr erwartet
10.07.2018 Buchmacher 'Paddy Power' nimmt Wetten zur irischen Kartoffel-Knappheit auf
10.07.2018 In Brandenburg vereinzelt Totalausfälle auf nicht beregneten Flächen
06.07.2018 "Wegen andauernder Trockenheit interessieren sich Käufer für Fontane und Bintje"
05.07.2018 Entwicklung der Kartoffelpreise im letzten Jahrhundert
05.07.2018 Irland: Wetter beeinflusst Erträge - Kartoffelpreise steigen
05.07.2018 "Große Herausforderungen sowie Potenziale für die Kartoffelbranche''
05.07.2018 Britische Saatkartoffel-Sorten für Kenia genehmigt
04.07.2018 Rheinische Kartoffeln: Regional vor billig
04.07.2018 Reichliches Angebot an Frühkartoffeln, selbst in Trockengebieten
03.07.2018 Hybrid Kartoffeln aus botanischen Samen: Chance oder Risiko?