×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



33 neue Auszubildende bei Landgard

Erstmals hat die Erzeugergenossenschaft Landgard über 30 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland zum Start ins Berufsleben mit einem gemeinsamen Tag der Ausbildung in der Unternehmenszentrale in Straelen-Herongen begrüßt.

Armin Rehberg, Vorstandvorsitzender der Landgard eG, ließ es sich nicht nehmen, die Berufseinsteiger persönlich in der Landgard Gruppe willkommen zu heißen und ihnen viel Spaß und Erfolg in ihrer Ausbildung zu wünschen. Insgesamt absolvieren derzeit in ganz Deutschland 85 junge Menschen eine zumeist dreijährige Ausbildung bei der Erzeugergenossenschaft Landgard, 35 von ihnen am Standort Straelen-Herongen in NRW.

Der gemeinsame Begrüßungstag bot den neuen Landgard Mitarbeitern die Gelegenheit, mehr über das Unternehmen, die neuen Kollegen und die Branche zu erfahren. Die angehenden Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrer sowie Fachlageristen erfuhren dabei außerdem mehr über die vielfältigen beruflichen Perspektiven, die ihnen eine Ausbildung bei Landgard bietet.

 
Gemeinsam mit Vertretern des Personalbereichs begrüßte Armin Rehberg, Vorstandvorsitzender der Landgard eG (Mitte), persönlich die neuen Auszubildenden der Landgard Gruppe in der Unternehmenszentrale in Straelen-Herongen.

„Als Deutschlands führende erfolgreich vermarktende internationale Erzeugergenossenschaft für Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse und als einer der größten Arbeitgeber in der Region tragen wir auch Verantwortung für unsere Branche und den Standort“, so Armin Rehberg. „Daher haben wir uns dazu entschieden, dem Fachkräftemangel im grünen Segment mit einer steigenden Zahl von Ausbildungsplätzen zu begegnen.

Um auch in Zukunft für und mit unseren Mitgliedsbetrieben erfolgreich zu sein, setzen wir gezielt auf qualifizierte Nachwuchskräfte aus den eigenen Reihen. Wir wollen einfach die besten Leute im Markt.“

Nach den Sommerferien startet bei Landgard darum bereits das neue Bewerbungsverfahren für das Ausbildungsjahr 2018. Schulabsolventen, die nicht so lange auf ihren Berufseinstieg warten möchten, haben derzeit bei Landgard in Neuss und Langerwisch noch gute Chance auf eine Ausbildung mit Zukunftsperspektive.

Weitere Informationen hierzu unter www.karriere.landgard.de.



Erscheinungsdatum: 07.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

07.12.2017 Eucofel ernennt neuen Präsidenten
06.12.2017 Zukünftig drei Hauptgeschäftsführer an der Spitze bei Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen
01.12.2017 Landgard verstärkt genossenschaftliche Internationalität durch Ausbau des Obst- und Überseegeschäfts in der Nordregion
28.11.2017 Aldi Süd erweitert Verwaltungsrat
23.11.2017 Beinahe 6000 Auszubildende in Niedersächsischer Landwirtschaft tätig
22.11.2017 Saisonarbeit muss attraktiver werden; aber wie erreicht man das?
21.11.2017 Fotoreportage: ''Großmarkt muss spezialisiertes Weltsortiment anbieten''
10.11.2017 35-jähriger Mann stirbt in Kühlraum für Birnen
02.11.2017 Rens de Bruijne führt die Firma Gottmann seit 35 Jahren
25.10.2017 Niedersächsischer Landvolkchef vor Gericht wegen Untreue