×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Wall Street Journal stürzt sich auf Produkttrends

Was macht ein Produkt trendy? Die Journalistin der Wall Street Journal Karen Stabiner hat einen Artikel über Ernährungstrends geschrieben, “Eine Vorhersage der nächsten Modeerscheinungen im Ernährungsbereich: sind ‘Kohlrabi’ und ‘Yacon’ die neuen Kohlarten?” wurde am 27. Juli publiziert.

Die Autorin wendete sich an Karen Caplan, Vorsitzende und CEO von Frieda’s Specialty Produce und an Top-Trend-Chefköche und -Erzeuger um von der neuen Dringlichkeit der Obst- und Gemüsetrends zu berichten. Sie nennt die wachsende Nachfrage nach den neuesten Produkten aus Gaststätten, Gemüseläden und Bringdienste.



“… Caplan hat eine derartige Jagd nach Spitzenprodukten noch nie erlebt. In dem Instagram-Zeitalter ‘verbreiten sich die Informationen mit Lichtgeschwindigkeit’, sagte sie. Das Nächste was kommt, wird einer großen Aufmerksamkeit und einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt sein,” laut des Artikels.

Stabiner diskutiert die Synergie zwischen Erzeugern und Chefköchen was die exklusiven neuen Gemüsearten betrifft, sowohl kleinmaßstäbig als auch großmaßstäblich. Themen sind zum Beispiel Kohlrabi, Brokkolini, Eskariol, und die Yacon-Wurzel.  

Stabiner erklärt, dass die nationalen Vertreiber wie Frieda’s meistens eine eher strategische Annäherung zu den trendy Produkten haben. Die Produkte sollen “ausreichend zur Verfügung stehen und eine gute Haltbarkeit aufweisen.”

“Vor einigen Jahren hat man uns mit der Yacon-Wurzel bekannt gemacht,” fügt Caplan hinzu. “Aber das Volumen war beschränkt und wegen der geringen Haltbarkeit war es für den Einzelhandel nicht rentabel.”

In dem Artikel erwähnt sie andere trendy Produkte, wie die Jackfrucht und die exklusiven Stokes Purple Süßkartoffeln von Frieda‘s. Beide Produkte haben eine gute Haltbarkeit. Auch sind sie ausreichend verfügbar und ist das Angebot stabil, sie sind überall fast ganzjährig erhältlich.

Kontaktieren Sie:
Oakley Boren
Frieda's Specialty Produce
Tel (+1) 714-733-7660

Erscheinungsdatum: 08.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.07.2018 Handhobel für Weintrauben und Tomaten
19.07.2018 Ukrainische Tomatenbauer investieren in Gewächshäuser und neue Sorten
19.07.2018 Convenience-Produkt mit längerer Haltbarkeit und frischer Optik
19.07.2018 Schnürbandspender in der Obst- und Gemüseabteilung in Werbemöglichkeiten verwandeln
19.07.2018 Lamb Weston möchte Pommes, die für 60 Minuten knusprig bleiben
18.07.2018 Schweizer Unternehmen gewinnt 'Free from' Food Award
12.07.2018 Erweiterter Warenrückruf "Freshona Gemüsemix"
10.07.2018 Haskap-Produzenten müssen für die Förderung ihrer Produkte zusammenarbeiten
06.07.2018 Neues Avocadoprodukt als gesunder Imbiss
29.06.2018 Dänische Firma sieht Zukunft in „Suppen"
27.06.2018 Technologie & Effizienz für den Obst- und Gemüsehandel
27.06.2018 Fruchtige Nagel-Designs, perfekt für den Sommer
27.06.2018 Markttrend, Imageproblem noch nicht gelöst
26.06.2018 Grenzenlose Tomaten-Kreativität
22.06.2018 Neue Tomatensorten für einen immer anspruchsvolleren Markt
20.06.2018 90 Prozent der Spargel- und Erdbeeranbauer melden Erntehelfer-Mangel
20.06.2018 Hautpflege aus Kiwis setzt Bay of Plenty auf die Karte
19.06.2018 "Die einfachste Art, egal wo sie sind, frische Lebensmittel zu essen"
15.06.2018 Rote Kiwis von Zespri in zwei Jahren bereit für kommerziellen Start
14.06.2018 Papple-Birnen sind jetzt in australischen Geschäften verfügbar