×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



VOG: Zum Ende der Apfelsaison ist der Optimismus wiederhergestellt

Die Apfelsaison des VOG Consortiums 2016/2017 endet insgesamt mit positiver Stimmung. Europaweit gab es in dieser Saison Erträge von über 12 Millionen Tonnen im dritten Jahr in Folge. Der Start der Saison war kompliziert, mit den gleichen Problemen wie auch schon in den Vorjahren: Polnischen Äpfeln wird die Luft durch das russische Embargo abgeschnürt, und politische Instabilität plagt nordafrikanische Länder.



Im Frühjahr, nach einigen Monaten von guten Verkäufen in den Geschäften, fasste der Markt Mut und die Preise stiegen an, weiter unterstützt durch die genaueren Informationen über die massiven Schäden durch Frühlings-Frost zur Blütezeit, von dem viele Anbauregionen für Äpfel schwer betroffen waren.

Heute liegen die Schätzungen für die europäische Apfelproduktion 2017 bei gut neun Millionen Tonnen, 25% weniger als im Vorjahr, und einigen Anbaugebieten, die Verluste von bis zu 50-70% vermelden.

Die nächste Saison wird für die Erzeuger in den betroffenen Regionen schwierig werden, da der Markt und dementsprechend die Preise auf den Rückgang der verfügbaren Volumen reagieren.

"In diesem Herbst werden die Apfelpreise wieder erträglich sein für die Erzeuger, aber wir müssen spekulative Anstiege des Preises vermeiden," so VOG Consortium Direktor Gerhard Dichgangs. "In unserer Region, Trentino-Südtirol, erwarten wir die größten Probleme bei einer einzigen Sorte: Wir rechnen mit einem deutlichen Rückgang der Golden Delicious Volumen, während Royal Gala normal ausfallen soll. Das liegt daran, dass Produzenten im Adgie-Tal ihre Plantagen mit Anti-Frost-Systemen schützen konnten."

"Die Saison 2016/2017 war der Vorhergehenden sehr ähnlich. Obwohl die Preise angestiegen sind," kommentiert Dichgans, "die schwache Nachfrage vom nordafrikanischen Markt hat die zwei beliebtesten Sorten des Mittelmeerraums getroffen: Golden und Red Delicious."

Er sagt weiter: "Auf der anderen Seite haben sich die neuen Clubsorten resistent gegenüber dem insgesamt schlechten Markt gezeigt, mit exzellenten Ergebnissen, sowohl beim Verkauf als auch beim Umsatz für die Erzeuger - das gleiche gilt für Bio-Äpfel, welche auch eine exzellente Verkaufskampagne hinter sich haben: die Nachfrage soll weiter steigen."

"In diesem Premiumsegment auf dem Markt hat sich Kanzi am besten durchgesetzt: Ein 50% Anstieg bei der Erntemenge durch neue Pflanzungen hat es uns ermöglicht die Saison zum ersten Mal in den Juli hinein zu verlängern. Wir sehen, wie diese frische, leckere Sorte an den heißen Tagen bei den Konsumenten ankommt," so Dichgans.

"Es dauert noch ein paar Wochen, bis wir genaue Vorhersagen für die neuen Anbaumengen in der Alto Adige Region haben," sagt er abschließend, "aber wir erwarten eine gute Ernte, in Hinsicht auf Qualität sowie Quantität. Aber noch wichtiger: Nach zwei 'schlechten' Saisons, können wir 2016/2017 mit wiederhergestelltem Optimismus beenden."

Für weitere Informationen:
Sabine Oberhollenzer
VOG       
Tel: +39 0471-256722   
sabine.oberhollenzer@vog.it

Erscheinungsdatum: 19.07.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

13.12.2017 ''Man weiß nicht was man mit Cranberries und Preiselbeeren anfangen soll''
13.12.2017 Val Venosta Apfelernte um 35% geringer
13.12.2017 Misslungene Apfelernte Europas nicht durch Weltproduktion ausgeglichen
13.12.2017 Trotz der niedrigen Ernten ist der Markt für Birnen stabil
13.12.2017 Viele Verspätungen bei südafrikanischen Trauben Exporten
12.12.2017 Verdacht auf Noroviren in TK Himbeeren
11.12.2017 Import notwendig aufgrund kleiner Apfelernte
11.12.2017 Marokko: Erdbeeren Anbaufläche in 27 Jahren von 10 auf 3.660 Hektar gewachsen
11.12.2017 Angebot roter Äpfel hat die Nachfrage nicht befriedigt
11.12.2017 Heidelbeerexporte werden bis 2021 pro Jahr um 12% steigen
08.12.2017 Nachtfrost verwüstet Kaki Ernte in Valencia
08.12.2017 "Große Nachfrage nach Cotton Candy und Candy Hearts in Südafrika"
08.12.2017 Neue Snack-Reihe für unterwegs
08.12.2017 Qualität der südafrikanischen Steinfrüchte nicht von Dürre beeinträchtigt
08.12.2017 „Kontrolle über Ya Birnenproduktion schrittweise umgesetzt“
07.12.2017 Stammen die 'Walliser Aprikosen' auch aus dem Wallis?
07.12.2017 In der Adventszeit sind traditionell rotbackige Früchte beliebt
07.12.2017 Stabiler Heidelbeerenmarkt trotz Streiks in Chile
07.12.2017 Riesenäpfel in der UK durch spätesten Frost seit 20 Jahren
07.12.2017 Argentinische Weintrauben enden öfter als Rosinen