×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Durch neue Technologien Geschäftschancen erschließen

Einer der derzeit wichtigsten Trends im Fruchthandel ist die verbesserte Fähigkeit, Obst und Gemüse so zu liefern, dass es zum gewünschten Zeitpunkt reif und verbrauchsfertig ist. Unternehmen, die mutig genug waren, in entsprechende Technologien zu investieren und so Produkte zu liefern, die die Ansprüche der Verbraucher erfüllen, ernten jetzt die Früchte ihrer Arbeit. Außerdem ist ihr Erfolg eine Inspiration für weitere Entwicklungen.

Die Besucher der FRUIT LOGISTICA – der Weltleitmesse des Fruchthandels, die vom 7. bis 9. Februar 2018 in Berlin stattfindet sind gespannt, wie durch Technologie – von der Forschung nach neuen Sorten bis zu High-Tech-Verarbeitungsanlagen – eine deutliche Verbesserung der Produktqualität erreicht werden kann. Sie sind außerdem auf der Suche nach dem nächsten Megatrend: nach dem Produkt, dem ein solcher Erfolg beschieden sein wird, wie ihn derzeit Zeit Avocados, Heidelbeeren oder Süßkartoffeln erleben. „Der Verbraucher will sich zunehmend gesünder ernähren. Den Lieferanten von Obst und Gemüse und ihren Dienstleistern bietet sich eine riesige Chance, diese Nachfrage zu bedienen“, so der Global Brand Manager der FRUIT LOGISTICA, Wilfried Wollbold. „Zu diesem Zweck müssen sie allerdings beweisen, dass sie in der Lage sind, den Kunden schmackhafte und hochwertige Produkte zu liefern, die gleichermaßen verzehrfertig, sicher, verfügbar und – so der häufige Anspruch – auch ethisch und ökologisch nachhaltig produziert sind. Die FRUIT LOGISTICA ist mit Abstand der beste Ort dafür.“

Avocados sind vielleicht das beste Beispiel dafür, wie sehr eine Innovation in Kombination mit weiteren Verbesserungen, wie beispielsweise die ganzjährige Verfügbarkeit, den Konsum ankurbelt. Der belgische Importeur Special Fruit nutzt eine neue Technologie, um bessere Ergebnisse zu erzielen. „Wir haben in mehr Reifezellen, mehr Fachleute und in Spitzentechnologie von MAF Roda investiert, die eine effizientere Sortierung und Verpackung der Avocados gewährleistet und eine zusätzliche Qualitätskontrolle bietet“, erklärt die Vertreterin des Unternehmens, Sarah Hellemans.

Dank dieser Verbesserungen stiegen die Importe von Avocados in den vergangenen fünf Jahren auf den wichtigsten europäischen Märkten um zweistelligen Raten (Quelle: ITC). Im Vereinigten Königreich, wo ein Zuwachs von 35 Prozent erzielt wurde, nutzen der zu Walmart gehörende Einzelhändler Asda und der Lieferant Worldwide Fruit seit kurzem ein akustisches Sensorsystem der niederländischen Firma Aweta zur Messung der Festigkeit der Früchte. Auf diese Weise kann der Händler nun das Produkt im Laden in drei verschiedenen Reifegraden anbieten.

Auf der FRUIT LOGISTICA 2018 wird sich außerdem zeigen, dass auch andere Produkte wie Mangos und Papayas von technologischen Verbesserungen profitieren können.Auch für Mainstream-Produkte wie Äpfel ist die Einführung moderner Technologien – wie zum Beispiel der allerersten Unical 8.0- Anlage von Unitec, die seit Jahresbeginn beim italienischen Exporteur Minguzzi eingesetzt wird – gleichermaßen von Bedeutung. Kurz gesagt: Die FRUIT LOGISTICA 2018 bietet unzählige Impulse für alle, die ihr Geschäft intensivieren, diversifizieren oder einfach ihren Weg im Handel von frischem Obst und Gemüse beginnen möchten.

Aussteller der FRUIT LOGISTICA 2018 können sich noch bis zum 31. Juli 2017 online anmelden. Unterstützung erhalten sie durch das Berliner Team der FRUIT LOGISTICA oder eine der in 150 Ländern weltweit vertretenen Repräsentanzen der Messe Berlin.

Für weitere Informationen:
www.fruitlogistica.de

Erscheinungsdatum: 12.07.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

21.07.2017 Enttäuschender Regen am Kap, aber kaltes Klima in Südafrika
21.07.2017 Viele Aussteller haben ihre Anwesenheit bei FuturPera bestätigt
21.07.2017 FreshPlaza geht in die Sommerferien
21.07.2017 Der belgische Gartenbau ist unruhig, wächst aber nicht
21.07.2017 Polnische Äpfel vernichtet, kasachstanisches Obst zurück
21.07.2017 Internationaler Heidelbeerkongress in China
20.07.2017 Patente auf Gemüse gehören zur Vergangenheit
20.07.2017 Sanktionen gegen Russland haben beinahe keine Auswirkungen
19.07.2017 Spanien: "Wenn es nicht bald regnet, haben wir ein großes Problem"
19.07.2017 Dürre gefolgt von extrem schlechtem Wetter
18.07.2017 Kann man Verhalten von Konsumenten per Body Scan vorhersagen?
14.07.2017 Obst und Gemüse aus Polen, Holland und Spanien vernichtet
14.07.2017 Wetterkapriolen prägen das Erntejahr im südlichen Rheinland-Pfalz
14.07.2017 Iran ist Gastgeber der Internationalen Obstindustriemesse im August
13.07.2017 Wie werden sich die Obst- und Gemüsepreise nach dem Starkregen entwickeln?
13.07.2017 Kirschessigfliege in Chile entdeckt
12.07.2017 Handel setzt im Jahr 2015 rund 2 Billionen Euro um
12.07.2017 NL: Gurken für den Konsumenten billiger als im Jahre 2000
12.07.2017 Obstbau: Schäden durch Spätfröste ab sofort melden
11.07.2017 Tornado hinterlässt katastrophale Spur in der Landwirtschaft