×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Vorhersagen rechnen mit 10% Wachstum der globalen Nussproduktion

Während der Senatssitzungen auf dem letzten INC Kongress, der kürzlich in Chennai, Indien stattfand, wurde eine Vorhersage über die weltweite Baumnussproduktion (Mandeln, amazonische Paranüsse, Cashews, Haselnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Pinienkerne, Pistazien, Walnüsse) von 4,2 Millionen metrischen Tonnen getroffen. Das ist ein Anstieg von 25% im Vergleich zum Durchschnitt der vergangenen 10 Jahre (die Daten beziehen sich auf Zahlen auf Kern-Basis, außer bei Pistazien, welche auf Basis von Schalen gerechnet werden). Diese frühe Vorhersagen ist ein Leithammel dafür, dass die Steigung die in den letzten 10 Jahren schon zu verzeichnen war, sich wahrscheinlich fortsetzt.



Wenn man bedenkt, dass es noch zu früh in der Saison ist, um akkurate Schätzungen zu treffen, zeigen Haselnüsse den größten Zuwachs. Steigung um 20% auf 475.000 MT der weltweiten Produktion, welche zu 70% von der Türkei ausgemacht wird (die türkische Industrie wird im Juli genaue Zahlen bekanntgeben).

Im Kontrast dazu wird die brasilianische Produktion wahrscheinlich um mindestens 46%  im Vergleich zum Vorjahr abfallen. Das Ausbleiben von Regenfällen in den letzten zwei Jahren im Amazonas Regenwald, wo die Nüsse angebaut werden, sind vermutlich der Hauptgrund für diesen dramatischen Rückgang, welcher alle Levels der Lieferkette beeinflussen wird.

Die weltweite Erdnussproduktion soll in 2017/18 bis zu 42 Millionen metrische Tonnen erreichen, ein Anstieg von 2% im Vergleich zu 2016/17 und 16% Steigung im Bezug auf den Durchschnitt der letzten 10 Jahre. Man rechnet damit, dass China und Indien die Vorreiter der Produktion bleiben, sie produzieren 39% bzw. 18% des globalen Gesamtertrages. 

In der Saison 2017/18 wird die gesamte Produktion von Trockenfrüchten (Tafeldatteln, getrocknete Aprikosen, gesüßte getrocknete Cranberries, getrocknete Feigen, Trockenpflaumen, Rosinen, Sultaninen und Johannisbeeren) gut 3 Millionen MT erreichen; 20% Anstieg zum 10-Jahres-Mittelwert. Wie auch schon in der vergangenen Saison geht man vom größten Wachstum bei den Aprikosen aus, 35% im Vergleich zu 2016/17, was sich auf 229.500 MT beläuft. Die Türkei ist der Hauptproduzent (63%). Gesüßte, getrocknete Cranberries werden vermutlich auch ein Wachstum von 10% erleben, auf 200.300 MT. Davon werden 79% in den USA produziert.

Insgesamt spricht man in der Vorhersage von einem kontinuierlichen Wachstum für Nüsse und Trockenfrüchte, da es weltweit neue Anbauflächen gibt. Die Mandel-Anbaugebiete in Kalifornien und Spanien wachsen weiterhin, und Australien erwartet 15.000 Hektar neue Fläche bis zum Jahr 2018 (Almond Board of Australia). Haselnussanbau wird in Italien, Georgien und den USA erweitert; in den Vereinigten Staaten sind es allein in diesem Jahr 12.000 Hektar.

Macadamia-Plantagen regenerieren sich in Australien und es gibt außerdem grundlegende Neupflanzungen in neuen Anbaugegenden. Plantagen in Südafrika wurden in 2016 um gut 3.500 Hektar erweitert; China erwartet bis 2020 ein Wachstum auf 333.000 Hektar. Die Anbaufläche für Pistazien steigt in sowohl in Kalifornien als auch in der Türkei jährlich um 5-7%. Die Fläche für Walnüsse hat sich in den vergangenen 11 Jahren um 30% vergrößert und soll in den nächsten 5 Jahren noch einmal um 10.000 Hektar in Chile erweitert werden. Erdnüsse aus den USA sollen in diesem Jahr auf 24.000 Hektar ansteigen.

Der Konsum wird durch Innovationen gesteigert, Nüsse und Trockenfrüchte werden als Zutat, Nascherei oder neue Entwicklung in Soßen, Getränken, Ölen oder Aufstrichen verwendet.

Für weitere Informationen:

Erscheinungsdatum: 12.07.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche: