×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Gute Ernte für ukrainische Zwiebelproduzenten in Sicht

Die kommende Saison der Zwiebelernte in der Ukraine sieht vielversprechend aus, da die Landwirte am Verkauf der restlichen Zwiebeln arbeiten, die sie in der Lagerung der letzten Saison besitzen. Evgen Konopelkin, CEO von Greenwill, schilderte, dass sie im Mai mit dem Export in ausländische Märkte aufgehört hätten, so dass das Unternehmen derzeit nur den Binnenmarkt, versorgen würde, bis zu der neuen Ernte, die im August beginnen soll.



Evgen sagte, dass die Preise in der vergangenen Saison die Landwirte enttäuscht hätten (60-110 m/t), aber er erwartet in dieser Saison einen Anstieg der Zwiebelpreise. Im Jahr 2016 produzierte das Unternehmen 5.000 Tonnen Zwiebeln (darunter 1.000 Tonnen rote und 500 Tonnen weiße Zwiebeln). In diesem Jahr erwartet die Firma allerdings, dass die Produktion ihrer gelben Zwiebeln rund 7.000 Tonnen erreichen wird.



Vor dem Embargo war Russland einer ihrer größten Exportmärkte. Heutzutage konzentriert sich das Unternehmen jedoch auf Asien und Europa und war vor kurzem in Gesprächen, um in den afrikanischen Markt einzutreten.

Die Exporte beginnen Mitte August, und die ersten Container nach Asien sollten im September ankommen. Greenwill's beliefert, neben Europa, asiatische Länder wie Südkorea, Thailand und Indonesien. Evgen teilte mit, dass es logistisch sinnvoll sei, Asien und Afrika zu ihren Hauptmärkten zu machen, weil ihre Kühlhäuser in der südlichen Region der Ukraine liegen und eine gute Logistik zum Seehafen haben würden. Sie hoffen, in der nächsten Saison den Export nach Afrika zu beginnen.

"Nigeria, Kongo, die Elfenbeinküste und Ghana haben Interesse gezeigt. Die Arbeit in diesen Ländern hat sich wegen der äußerst komplizierten Regierungssituation und dem Monopol einiger Länder jedoch als herausfordernd erwiesen.''



Das Unternehmen macht, zusammen mit Asien, auch viele Geschäfte mit Europa, vor allem Polen. Laut Evgen, sei der Handel mit Polen, aufgrund der Preisgestaltung, dennoch kompliziert.

"Gelbe Zwiebeln sind unser zweiter Bestseller von den 10.000 Tonnen Gemüse, die sie jährlich produzieren." Unsere Samen stammen von bekannten niederländischen Lieferanten wie Bejo, Rijk Zwan und Nunhems. Wir haben eine Speicherkapazität von 5.000 Tonnen. Die Zwiebeln werden dann in kleinere Verpackungen für den heimischen Markt und in größere Verpackungen für die Exporte verpackt.", schlussfolgert Evgen.

Für weitere Informationen:
Evgen Konopelkin
Greenwill
Tel: +38-067-681-31-31
Email: sales@greenwill.com.ua
greenwill.com.ua

Erscheinungsdatum: 11.07.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.09.2017 Frühlingszwiebel - Fläche um mehr als die Hälfte reduziert
19.09.2017 "L'Allitou" - eine 3 in 1 Neuheit
12.09.2017 "Sehr gutes Jahr für Zwiebeln erwartet"
07.09.2017 Spanien erwartet kleinere Zwiebelproduktion und Knappheit an großen Kalibern
30.08.2017 Ausgeglichener Zwiebelmarkt
28.08.2017 ''Neue Saison bringt Herausforderungen wegen zunehmendes Angebot von Bio-Zwiebeln mit sich''
25.08.2017 Die polnischen Züchter erwarten einen Rückgang der Zwiebelproduktion
21.08.2017 ''Viele Zwiebelerzeuger bauen aufs Geratewohl an''
15.08.2017 Ruhige Nachfrage am Zwiebelmarkt
09.08.2017 Weiße Zwiebeln, gestützt auf drei Säulen