×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Containerriese Maersk im Hafen von Antwerpen
'Wachstum verderblicher Ware 1 Millionen Tonnen in 3 Jahren"

"Am 9. Juni 2017 hatte der Hafen von Antwerpen eine Premiere. Das riesengrosse Containerschiff von Maersk, mit einer Länge von 399 Metern, fuhr in den Hafen von Antwerpen ein. Die Ladekapazität des Schiffes beträgt 20.568 TEU. "Alle Containerriesen sind bei uns willkommen", sagte Maartje Driessens von 'Port of Antwerp' während ihrer Ansprache bei der Veranstaltung von FVP House, die am 12. Juni im Havenhuis statt fand.   

Mehr Container
Die Gesamtfläche von Port of Antwerp beträgt gute 13.000 Hektar. "Wir sind der zweitgrösste Hafen in Europa und haben 2016 insgesamt 214 Millionen Tonnen umgeschlagen. Hiervon waren 118 Millionen Tonnen Produkte aus Containern und 8,6 Millionen Tonnen aus Refeer-Containern." Es besteht ein spührbarer Wachstum von 1 Millionen Tonnen verderblicher Gütern innerhalb von drei Jahren. "2016 haben wir im Hafen von Antwerpen 9,2 Millionen Tonnen verderbliche Güter verarbeitet." Die zwei Terminals in dem Hafen, wo auch noch herkömmliche Obstschiffe anlegen, sind Eurofruitports und BNFW.


Der Containerriese von Maersk im Hafen von Antwerpen.

Neue Linien
Maartje sagt, dass der Hafen von Antwerpen einen zentralen und attraktiven Standort hat. "Die Verbindungen zum Hinterland sind gut und vor hier aus legen täglich Schiffe ab, die weltweit in alle Richtungen ausfahren. Auf dem Gebiet von verderblicher Ware haben wir kürzlich verschiedene neue Linien dazu bekommen. Wir sind z. B. die erste Anlaufstelle für die Verbindung von CMA-CGM aus dem karibischen Gebiet, AEL aus Westafrika und MSC & HLAG aus Chile, Peru und Panama."

Zunahme Container
Der erste Refeer Container, der erfolgreich Obst und Gemüse verfrachtet hat, war der Dunedin im Jahre 1882. Das erzählte Dries van Gheluwe als Ergänzung zur Ansprache von Maartje. 1990 wurden erst 16% von allen Produkten in Containern verfrachtet, heute ist das mehr als die Hälfte. Also eine ansehnliche Zunahme!" Dries hebt hervor, dass die schnelle Abfertigung im Hafen von Antwerpen ein großer Vorteil ist. "Außerdem sind wir führend auf dem Gebiet von Innovation.

Wir haben Beispielsweise auch ein Pilot-Projekt für E-Zertifikate für Bioobst erfolgreich abgeschlossen. Das Ziel dieses Zoll-Projekts war, die Einfuhr von Bio-Bananen reibungsloser verlaufen zu lassen. Hierin kooperierte der Hafen mit Dole. Die beiden Betriebe haben erfolgreich getestet, dass das Zertifikat aus Papier durch eine digitale und schnellere Ausgabe ersetzt werden kann. Die EU hat darum entschieden, dass diese Methode voraussichtlich 2018 in ganz Europa implementiert wird. Belfruco, der peruanische Zoll, der belgische Zoll und das flämische Landwirtschaftsministerium waren an diesem Projekt beteiligt."   

Mexico
Maartje sprach auch über Trends und aktuelle Themen wie z. B. den Brexit. "Das Vereinigte Königreich ist ein wichtiger Kunden für den Hafen von Antwerpen. Wir vertreten den Standpunkt, dass der Handel unverändert und mit so wenig Hindernissen wie möglich weiter laufen kann." Mexiko ist ihrer Einschätzung nach ein Land, in dem der Landbau und der Export sehr schnell wachsen. "Dieses Land hat für Europa ein grosses Potential. Sie exportieren viele Avocados, Mangos und Papayas." Was den Export betrifft, schaut Maartje nach China, wo die Mittelklasse stark zunimmt und europäische Nahrungsmittel immer beliebter werden. 

Für mehr Informationen:
Maartje Driessens
Business Development Manager
Havenbedrijf Antwerpen NV
Havenhuis
Zaha Hadidplein 1
2030 Antwerpen, Belgien
+32 3 229 65 98
Maartje.Driessens@portofantwerp.com
www.portofantwerp.com

Erscheinungsdatum: 19.06.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2017 "Allianz-Redereien können Unsicherheit nicht ausstehen"
21.06.2017 Allianz Reedereien bilden Machtsblöcke in der Logistikkette
20.06.2017 "Binnenschifffahrt notwendige Alternative zum Transport über die Straße"
19.06.2017 Hapag-Lloyd tauft 10.500-TEU-Schiff „Guayaquil Express“ in Hamburg
16.06.2017 Neues Binnenschiff „Hanse“ nimmt den Dienst auf
15.06.2017 HHLA verstärkt Hinterlandnetzwerk
09.06.2017 Enge Kooperation von Triest und Duisburg für den Chinahandel
08.06.2017 Nordfrost etabliert Container-Trucking im JadeWeserPort Wilhelmshaven
30.05.2017 Auf Cool Port Rotterdam geht es voran
26.05.2017 Hapag-Lloyd und UASC vollziehen Zusammenschluss
17.05.2017 Mol Triumph pünktlich und sicher in Hamburg angekommen
15.05.2017 HHLA startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2017
15.05.2017 Hapag-Lloyd schließt erstes Quartal 2017 mit operativ schwarzen Zahlen ab
10.05.2017 Positiver Markt für spezialisierte Kühlschiffe
08.05.2017 Erstes 20.000-TEU-Containerschiff kommt nach Hamburg
04.05.2017 Total Produce investiert in umweltfreundliche LKWs
02.05.2017 Verkauf der Hamburg Süd an Maersk Line A/S zugestimmt
28.04.2017 Spanien: Mögliche Klage gegen illegale Einfuhren aus der Westsahara
27.04.2017 Port de Sète Obstterminal von Dunfresh gesteuert
26.04.2017 100.000 Tonnen Fracht über das Speedgate verladen