×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Josefina Mena, von Moyca:
"Es gibt eine starke Nachfrage nach biologischen kernlosen Tafeltrauben"

Die Tafeltraubensaison wird in Murcia in Woche 24 mit guten Mengen und optimaler Qualität beginnen, so Gesellschaften wie Moyca, dem größten Erzeuger dieser Frucht im Gebiet und in Spanien.

"Wir werden nächste Woche mit der Vermarktung der kernlosen Trauben Ralli und Superior anfangen. Die Wetterbedingungen während der Blüte, des Setzens und der Fruchtentwicklungsstufen waren so ideal, dass wir eine volle Produktion mit ausgezeichneter Qualität haben werden", erklärte Josefina Mena von der kommerziellen Abteilung von Moyca, die an der London Produce Show teilnahm. 



In diesem Jahr betonte die Gesellschaft eine vergrößerte Verfügbarkeit von biologischen kernlosen Tafeltrauben, und zwar angesichts der steigenden Nachfrage aus Ländern in der Welt, besonders in Nordeuropa und Mitteleuropa.

"Im letzten Jahr hatten wir die erste Ernte von biologischen kernlosen Trauben, die wir als Test auf den Markt gebracht haben, mit der Voraussetzung, dass wir Nachfragen von vielen Kunden erhielten. Der Erfolg war so groß, dass wir gezwungen waren, die Produktion zu vergrößern, um die Nachfrage zu befriedigen", versichert sie.

Gemäß Josefina Mena kommt die bei weitem größte Nachfrage nach biologischen Tafeltrauben aus Skandinavien, "wo Nachhaltigkeitsfragen sehr ernst genommen werden." Die UK, sowie andere mitteleuropäische Länder, fordern ebenfalls viele biologische Früchte. "Die Nachfrage nach biologischen kernlosen Tafeltrauben nimmt zu, und es scheint, dass wir unsere Produktion in Zukunft weiterhin vergrößern werden müssen."

Der Hauptmitbewerber, der zukünftig in Betracht gezogen werden muss, wird Italien sein. "Spanien fängt mit der Produktion von biologischen Tafeltrauben an, während Italien es seit langem tut und viel Erfahrung hat. Aber, obwohl wir gerade angefangen haben, haben wir ein großes Know-How in der Produktion und Entwicklung von kernlosen Sorten."

Moyca produziert seit 25 Jahren kernlose Trauben und vermarktet diese exklusiv. In dieser Zeit haben sie viel in Sorteninnovation investiert, was sie auch in der Zukunft weiter zu entwickeln hoffen.

Für mehr Informationen:
Josefina Mena
MOYCA
Tel: +34 968423838
fina@moyca.org
http://www.moyca.org/



Erscheinungsdatum: 16.06.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

20.02.2018 Weltweite Zahlen der Süßkirschenexporte
20.02.2018 Nachfrage nach Bio-Blaubeeren nimmt jedes Jahr zu
20.02.2018 "Der Kauf von Himbeeren endet nicht mehr mit einer Enttäuschung"
20.02.2018 Südafrika jubelt, aber der starke Rand wirkt sich auf Einkommen des Traubenexportes aus
20.02.2018 Gute Saison für polnische Apfelbauern
20.02.2018 ''Überraschend guter Markt chilenische Pflaumen, Traubensaison unsicher''
20.02.2018 "Südhemisphäre kann Lücken auf europäischem Apfelmarkt nicht schließen”
20.02.2018 White: Die Kiwi, die sich wie eine Banane schält, mit höchstem Vitamin-C-Gehalt
19.02.2018 75 Prozent mehr Strauchbeeren in Brandenburg geerntet
19.02.2018 Rekordpreise für spanische Äpfel
19.02.2018 Lieber gequetschtes Obst oder flinkes Gemüse
19.02.2018 Mexikanisches Mangovolumen höher als im letztes Jahr
19.02.2018 ''Harte und geschmacklich süße Zwetschgen sind nicht so einfach zu kombinieren"
19.02.2018 Alaska: Bären spielen entscheidende Rolle bei Verbreitung von Beeren
19.02.2018 Frühe Anzeichen für einen hohen Kiwiertrag
19.02.2018 Eine neue Traubensorte "klingt wie Musik in deinen Ohren"
16.02.2018 Obstbauern hoffen auf bessere Ernte in 2018
16.02.2018 Forscher finden Gen zur Steigerung der Erdbeerproduktion
16.02.2018 "Von einem Defizit bei Trauben ist keine Rede"
16.02.2018 10.000 marokkanische Frauen sollen spanische Erdbeeren ernten