Moderne Verpackungslösung ist komplett kompostierbar

Bio-Kette lanciert innovative Obst- und Gemüsenetze aus Zellulose

Als erstes deutsches Handelsunternehmen führt dennree Obst- und Gemüseverpackungen aus Zellulosefasern ein. Kundinnen und Kunden der mehr als 1.400 Biomärkte und denn’s Biomärkte, die dennree in Deutschland und Österreich beliefert, finden die komplett kompostierbaren Netze ab sofort in der Obst- und Gemüseabteilung.

„Allein mit Hilfe dieser Zellulose-Netze gelingt es uns, jährlich sieben Tonnen Kunststoff einzusparen“, verrät Ralf Schwarz, Leitung Warenmanagement bei dennree. Der größte Bio-Händler Deutschlands unterstreicht mit Einführung der kompostierbaren Fasern sein Bestreben, zum Wohle der Umwelt mit neuen Ideen voraus zu gehen: „Biologisch abbaubare Verpackungen sind ein wichtiger Schritt, um Plastikmüll weiter zu reduzieren“, betont Schwarz.

Rückstandslos & kompostierbar
Die Fasernetze, die für Zitronen, Clementinen, Orangen, Kartoffeln, Knoblauch- und Speisezwiebeln der Marke dennree zum Einsatz kommen, verrotten innerhalb von nur acht Wochen rückstandslos und sind nach europäischen Standards für kompostierbare Materialien zertifiziert. Das schließt die Etiketten aus Papier sowie die Farbe des Netzes ein.

Kunden der Biomärkte und denn’s Biomärkte, die dennree in Deutschland und Österreich beliefert, sind nun die ersten, die sich von den neuartigen Zellulose-Netzen überzeugen können und damit bewusst zum Vermeiden von Plastik- und Verpackungsmüll beitragen. Seit Jahren schon wirkt der Bio-Großhändler mit verschiedenen Aktivitäten und Angeboten auf dieses Bewusstsein hin. „Unsere Prämisse lautet, überall dort, wo es machbar und sinnvoll ist, über Verpackungsalternativen hinauszugehen und möglichst ganz auf Verpackungen zu verzichten“, erklärt Lukas Nossol, Marketingleitung bei dennree.

Lose angebotene Ware
Im Obst- und Gemüse-Sortiment der denn’s Biomärkte liegt der Anteil an lose angebotener Ware bei gut 70 Prozent. Darüber hinaus wird auch bei Käse- oder Wurstwaren in den Frischetheken etwa oder bei Kaffee, auf Unverpackt oder Mehrweg gesetzt. Dass Kunden eigene Behältnisse mitbringen, um Frischewaren darin zu transportieren, ist heute schon selbstverständlich. Auch die angebotenen Mehrweg-Alternativen, wie Netze oder Beutel aus Biobaumwolle der Marke Living Crafts, Coffee-To-Go-Becher oder „I’m-Green“-Knotenbeutel aus nachwachsenden Rohstoffen, erfreuen sich großer Beliebtheit. Ab sofort kommt nun das rückstandsfrei kompostierbare Obst- und Gemüsenetz dazu. Die clevere Verpackung soll nicht nur Knolle und Frucht schonen, sondern vor allem die Umwelt. „Kompostierbare Verpackungen versprechen, einen wichtigen Beitrag zu leisten. Für eine saubere Welt, in der wir alle mit noch weniger Plastik auskommen können“, ist Nossol überzeugt.

Die Idee der rückstandlos zersetzenden Obst- und Gemüse-Verpackung stammt ursprünglich aus Österreich. Das Bio-Material, das in den meisten pflanzlichen Strukturen natürlich vorkommt, wird zu 100 Prozent aus Buchen-Holz, von Bäumen aus nachhaltiger Bewirtschaftung, hergestellt. Verwoben werden die Gewebe aus Naturfasern im sächsischen Zwickau, nur 60 Kilometer entfernt vom Verpackungsort, dem firmeneigenen Obst- und Gemüselager der dennree Gruppe, in Töpen/Oberfranken. Denn: kurze Verkehrswege schonen zusätzlich das Klima.

Weitere Informationen: www.denns-biomarkt.de


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018