Kolumbien: Antidumpingabgabe auf eingeführte gefrorene Pommes

Nach Angaben der kolumbianischen Regierung hat der Ausschuss für Geschäftspraktiken Antidumpingzölle auf die Einfuhr von Tiefkühlkartoffeln empfohlen, die aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland zu gedumpten Preisen in das Land gelangen.

Der Ausschuss gab die Empfehlung nach Auswertung der endgültigen Ergebnisse der Untersuchung und nach der Feststellung eines ursächlichen Zusammenhangs zwischen der Einfuhr zu niedrigen Preisen und den Schäden, die der kolumbianischen Kartoffelsektor erlitt, bekannt. Diese Untersuchung belegt, dass Dumping tatsächlich stattgefunden hat.

Andrés Valencia Pinzón, Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung: "Dies ist eine historische Entscheidung und als Folge davon müssen 74% der Einfuhren von gefrorenen Kartoffeln, die zu Dumpingpreisen in das Land eingeführt wurden, nun zu Preisen erfolgen, die die Produktion der nationalen Agrarindustrie nicht beeinträchtigen."

Laut potatopro.com erklärte die stellvertretende Außenhandelsministerin Laura Valdivieso Jiménez, dass die getroffene Entscheidung das Ergebnis einer sorgfältigen Forschung sei, die verschiedene Marktvariablen (intern und extern) und mögliche Schäden in diesem Sektor berücksichtige.

 


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018